Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erzgebirge Aue verliert Partie in Düsseldorf und zwei Spieler

Erzgebirge Aue verliert Partie in Düsseldorf und zwei Spieler

Zwei Platzverweise, drei Gegentore und den Anschluss zu den Aufstiegsplätzen verloren: Der FC Erzgebirge Aue hat am Samstag in Düsseldorf einen herben Rückschlag erlebt.

Düsseldorf. Vor 20.400 Zuschauern in der Esprit-Arena unterlag das Team von Trainer Rico Schmitt Fortuna Düsseldorf mit 0:3 (0:2) und fielen von vierten auf den fünften Platz zurück.    

Dabei überschlugen sich in der 65. Minute die Ereignisse. Kevin Schlitte sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte, Düsseldorf erhielt Elfmeter und Pierre Le Beau musste eine Minute später wegen Schiedsrichter-Beleidigung ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz. Jens Langeneke verwandelte den Strafstoß zum 3:0 (67.) für Düsseldorf. Zuvor hatten bereits Ken Ilsö (10.) und Oliver Fink (18.) getroffen. Durch die 10. Gelbe Karte für Marc Hensel (19.) fehlen Aue gegen den Karlsruher SC am 10. April gleich drei Stammkräfte.    

Aues Trainer Rico Schmitt war nach der Niederlage konsterniert. „Wir haben in der ersten Halbzeit keinen guten Job gemacht und nichts von dem, was wir uns vorgenommen hatten, umgesetzt. Nach dem 0:2 war das Spiel praktisch gelaufen und die zweite Halbzeit geschenkt“, sagte der Coach.    

Aue war nach der 14-tägigen Länderspielpause nicht wieder zu erkennen und muss sich vorerst von den Aufstiegsträumen verabschieden. Die erste Halbzeit begann zwar temporeich auf beiden Seiten, aber die „Veilchen“ mussten schon nach zehn Minuten den ersten Nackenschlag hinnehmen. Völlige Unordnung in der Abwehr bereitete den Weg für das 1:0 durch Ilsö. Die Mannschaft aus dem Erzgebirge agierte ohne Leidenschaft und Aggressivität und war vor allem im Defensivverbund Hausherren überfordert.    

Nur acht Minuten später schoss Fink das 2:0 für Düsseldorf. Wieder herrschte Durcheinander in der Auer Abwehr. Auch danach waren bei den Auern keinerlei gefährliche Offensivbemühungen zu sehen. Einfache Ballverluste und Missverständnisse verhinderten den Spielaufbau. Trainer Schmitt reagierte nach der Pause, nahm Skerdilaid Curri und Enrico Kern vom Platz. Für sie kamen der junge Kevin Stephan und Sebastian Glasner ins Spiel, doch die Probleme im Spiel der „Veilchen“ blieben.    

Ab der 65. Minute nahm das Spiel aus Auer Sicht einen katastrophalen Verlauf. Schlitte verursachte mit einem Foul gegen Maximilian Beister einen Elfmeter und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Danach beleidigte Pierre Le Beau den Schiedsrichter und wurde ebenfalls mit Gelb-Rot in die Kabine geschickt. Mit nur noch neun Spielern verhinderten die „Veilchen“ nach dem 0:3 aber einen weiteren Gegentreffer. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.