Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erzgebirge Aue verspielt Meisterschaft - Dynamo schließt Saison mit Heimsieg ab

Erzgebirge Aue verspielt Meisterschaft - Dynamo schließt Saison mit Heimsieg ab

Bremen/Dresden/Jena/Erfurt. Der FC Erzgebirge Aue hat am letzten Spieltag der 3. Fußball-Liga noch die Meisterschaft verspielt. Die bereits als Aufsteiger feststehenden Sachsen verloren am Samstag bei der zweiten Mannschaft von Werder Bremen mit 1:2 (0:1).

Vor 2500 Zuschauern ging Bremen in einem insgesamt lauen Duell durch ein Tor von Nicolas Feldhahn (34.) in Führung. Sebastian Glasner (72.) gelang der Ausgleich. Doch kurz darauf brachte Tobias Kempe (76.) die Bremer erneut in Vorhand und sorgte so für die Entscheidung.

Für die Auer ging damit eine gute Serie von acht Spielen ohne Niederlage zu Ende. Zwei Tage nach dem schweren Halbfinalspiel im Landespokal fehlte den Sachsen der letzte Siegeswille. Werder vollzog durch den Heimerfolg in der Tabelle einen Sprung um vier Ränge und beendete das Spieljahr auf Platz 13.

Dynamo gewinnt 3:2 gegen Wuppertal

Der Tabellenletzte Wuppertaler SV hat sich mit einer Niederlage aus der 3. Fußball-Liga verabschiedet. Am letzten Spieltag unterlag der Absteiger bei Dynamo Dresden mit 2:3 (0:3). Vor 12 906 Zuschauern stellte Maik Kegel (1.) die frühe Führung der Sachsen her. Robert Koch (27.) und Aleksandro Petrovic (42.) sorgten noch vor der Pause für zwei weitere Dresdener Treffer. Ken Asaeda (60.) und Karsten Fischer (79.) verkürzten zum 2:3. Dresden beendete durch den Erfolg seine Negativserie von fünf sieglosen Partien hintereinander und beendete die Spielzeit als Zwölfter.

Bei einem versöhnlichen Saisonabschluss überzeugten die Sachsen besonders in der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel ließ die Konzentration der Dresdener nach und Wuppertal nutzte die Nachlässigkeit zu zwei Toren. Der Sieg der Hausherren war aber nicht in Gefahr.

Jena verpasst Sprung auf Platz Vier

Der FC Carl Zeiss Jena hat am letzten Spieltag mit 1:2 (1:0) gegen den VfB Stuttgart II verloren. Damit verpassten die Thüringer am Samstag vor 8876 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld den erhofften Sprung auf Platz Vier der Tabelle, der ihnen die Teilnahme am DFB-Pokal gesichert hätte. Zwar ging Jena durch Melvin Holwijn (31.) in Führung, musste aber nach der Pause den Ausgleich durch einen Treffer von Sven Schipplock (74.) hinnehmen. Bis kurz vor Schluss sah alles nach einem Remis aus. Doch Sebastian Hofman (90.+3) sorgte in der Nachspielzeit für die späte Entscheidung zugunsten der Stuttgarter.

Das Fehlen des für vier Spiele gesperrten Jenaer Torjägers Orlando Smeekes machte sich deutlich bemerkbar. Für die Thüringer, die noch bis kurz vor Saisonende um den Aufstieg mitgekämpft hatten, bleibt nur der undankbare fünfte Platz. Der VfB Stuttgart II schließt die Spielzeit als Zehntplatzierter ab.

Erfurt vermasselt Braunschweig den Aufstieg

Eintracht Braunschweig hat am Samstag den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Niedersachsen kamen über ein 1:1 (1:1) gegen Rot- Weiß Erfurt nicht hinaus. Der ehemalige Erfurter Dominick Kumbela (10.) traf vor 18 000 Zuschauern im ausverkauften Eintracht-Stadion zur Braunschweiger Führung, die Carsten Kammlott (21.) aber  wenig später ausglich. Danach mühte sich der Tabellenvierte zwar um die erneute Führung, doch den Angriffen der Eintracht fehlte über weite Phasen der gefährliche Zuschnitt und die Präzision. Erfurt stand in der Abwehr sicher und blieb bei Kontern stets gefährlich.

Trotz des Unentschiedens feierten die Braunschweiger Fans ihre Mannschaft für die starke Rückrunde. Die Eintracht liegt nach Saisonende zwei Punkte hinter dem dritten Tabellenplatz, der zu Aufstiegsrelegation berechtigt. Die Erfurter beendeten die Saison als Tabellenneunter und blieben mit dem Remis zum fünften Mal in Serie ungeschlagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.