Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Esswein Held des Tages bei Dynamos 3:1-Sieg über Bayern II

Esswein Held des Tages bei Dynamos 3:1-Sieg über Bayern II

Auswärts ist Dynamo Dresden noch ohne Punkt, zu Hause blieben die Schwarz-Gelben dagegen auch am Sonnabend vor 13.490 Zuschauern im Harbig-Stadion ungeschlagen: Gegen die U23-Mannschaft des FC Bayern München gewannen die Spieler von Trainer Matthias Maucksch klar mit 3:1 (1:1).

Dresden. In einer in der ersten Halbzeit schwachen Partie brachte Alexander Esswein die Hausherren nach einer Ecke von Cristian Fiel in Führung.

Nach seinem Schuss an die Lattenunterkante sprang der Ball ins Netz (24.). Lange konnten sich die Mannen um Kapitän Thomas Hübener aber nicht daran erfreuen, denn Boy Deul erzielte in der 35. Minute mit einem schönen Drehschuss das 1:1. Jonas Strifler und Fiel hatten ihn nicht energisch genug bedrängt, Axel Keller im SGD-Tor konnte den gut ins linke untere Eck platzierten Ball nicht mehr parieren.

Die Bayern ließen danach die Kugel und die Gastgeber laufen, die Zuschauer pfiffen. Nach dem Seitenwechsel aber besorgte Esswein mit einem tollen Solo das 2:1. Nur 20 Sekunden waren seit dem Wiederanpfiff vergangen, als der U20-Nationalspieler aus spitzem Winkel Sattelmaier überwand. Dynamo drehte nun richtig auf, hatte Chancen im Minutentakt, hätte drei, vier Tore machen können, doch nur eines glückte der Maucksch-Elf noch: Esswein eroberte mit einem tollen Sprint an der Eckfahne den Ball, Maik Kegel sah Robert Koch, der das Runde ins Eck köpfte (50.).

Gästetrainer Hermann Gerland war froh, dass es für seine Jungs kein Debakel wurde: "Der Sieg von Dynamo war hochverdient, er hätte noch viel höher ausfallen müssen." Die mangelhafte Chancenverwertung der Dresdner war sein Glück, Matthias Maucksch gefiel sie gar nicht: "Wir haben es versäumt, noch mehr Tore aus unseren Möglichkeiten zu machen." Immerhin: "Ich freue mich, dass wir mal wieder ein Tor aus einer Standardsituation gemacht haben."

Alexander Esswein bekam das verdiente Sonderlob: "Er war der Matchwinner für mich." Esswein wurde kurz vor Schluss noch ausgewechselt, nachdem er einen Schlag aufs rechte Knie bekommen hatte. "Ich denke, es ist nicht so schlimm, aber wir lassen es mit einem MRT abklären." Ohne den nun dreifachen Torschützen, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte, dürfte es sehr viel schwerer werden, am kommenden Wochenende beim SV Wehen Wiesbaden den Auswärtsfluch endlich zu bannen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.