Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fußball-Profi Kastrati nach Unfall im Spiel gegen Cottbus außer Lebensgefahr

Fußball-Profi Kastrati nach Unfall im Spiel gegen Cottbus außer Lebensgefahr

Der Osnabrücker Fußball-Profi Flamur Kastrati schwebt nach seiner Verletzung aus dem Zweitliga-Spiel bei Energie Cottbus nicht in Lebensgefahr. Das teilte der Cottbuser Club-Sprecher Lars Töffling am Sonntagnachmittag nach einem Telefonat mit dem behandelnden Arzt mit.

Voriger Artikel
Basketballerinnen des BBV Leipzig stehen nach erneuter Niederlage als Absteiger fest
Nächster Artikel
RB Leipzig 1:1 gegen SV Wilhelmshaven - "Müssen abgezockter spielen"

Der Osnabrücker Profi Flamur Kastrati hat sich beim Spiel in Cottbus schwer verletzt.

Quelle: dpa

Cottbus. Kastrati, der in der Partie Cottbus gegen Osnabrück (2:0) kurz vor Schluss nach einem Zweikampf regungslos liegengeblieben war, sei wieder bei Bewusstsein und ansprechbar. Eine Computertomographie sollte weiteren Aufschluss über mögliche Verletzungen geben.

„Wir hoffen, dass bei aller Angst, die wir jetzt um ihn haben, alles gut ausgeht“, sagte VfL-Trainer Karsten Baumann. Kastrati hatte bei einem Duell mit dem Cottbuser Markus Brzenska offenbar einen Schlag gegen den Kopf- oder Nackenbereich erhalten. Nachdem Teamärzte Erste Hilfe geleistet hatten, erlangte er das Bewusstsein wieder. Dann wurde der 19-Jährige in eine Klinik gebracht. 

Das sportliche Resultat wurde wegen der dramatischen Szenen zur Nebensache. Cottbus wahrte durch den Sieg seine Chancen auf den Aufstieg in die Bundesliga. Die Treffer erzielten Toptorjäger Nils Petersen per Foulelfmeter (56. Minute) und Uwe Hünemeier (60.). Die Gäste aus Osnabrück rutschten dagegen erstmals seit Dezember wieder auf den Relegationsrang 16.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.