Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fußballfest für Aue: FC Erzgebirge fegt Aachen vom Tivoli

Fußballfest für Aue: FC Erzgebirge fegt Aachen vom Tivoli

Déjà-vu-Erlebnis auf dem Tivoli: Der FC Erzgebirge Aue in seinem 200. Zweitligaspiel den 75. Sieg eingefahren - und was für einen. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt feierte auf dem Aachener Tivoli einen 5:1 (1:1)-Kantererfolg und schob sich wieder auf drei Punkte an Relegationsplatz drei heran.

Aue. Geburtstagskind Marc Hensel (25) leitete in der 71. Minute mit dem 2:1-Führungstreffer das Torfestival ein. Zuvor hatten Zlatan Stieber (11. Minute) und Enrico Kern (17.) eingenetzt. Nach Hensel nutzten auch Alban Ramaj (73.), Jan Hochscheidt (75.) und erneut Enrico Kern (77.) gnadenlos ihre Möglichkeiten.

„Wir wollen es so machen, dass sich die Mannschaften vor uns strecken müssen und ins Schwitzen kommen. Bochum schwächelt und wir haben heute unsere Chance genutzt. Nun wollen wir am Donnerstagabend gegen Cottbus weitermachen", gab Schmitt gleich eine Kampfansage zum Besten.

Damit stellte die Schmitt-Elf das bisherige Rekordergebnis ein. Am 27. Februar 2005 hatte Aue unter Trainer Gerd Schädlich bereits einmal mit 5:1 auf dem Tivoli gewonnen. Dabei standen die Vorzeichen für den 75. Zweitliga-Sieg am Sonntag alles andere als gut. Torhüter Martin Männel konnte seinen Kasten zum ersten Mal in dieser Saison nicht hüten. Er plagt sich immer noch mit einer Oberschenkelverletzung herum, die er sich im Spiel gegen Karlsruhe zuzog. Für ihn stand Stephan Flauder zwischen den Pfosten.

In der ersten Halbzeit präsentierten sich die „Veilchen" spielerisch stark verbessert, doch es waren die Alemannen, die den ersten Nadelstich setzten. So nutzte Zlatan Stieber in der elften Minute einen langen Abschlag des Torhüters zur Führung für Aachen. Sein Schuss rutschte Stephan Flauder bei dessen Saisondebüt auch noch durch die Beine.

Aue bemühte sich dennoch weiterhin um schnellen Kombinationsfußball. In der 17. Minute erkämpfte sich Kevin Schlitte den Ball auf der rechten Seite, flankte in den Strafraum, wo Enrico Kern zum 1:1-Ausgleich abstaubte. Danach verflachte die Partie, doch Aue stand in der Defensive sicher.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Aachen den Druck auf das Auer Tor, wobei Manuel Junglas in der 54. Minute die größte Möglichkeit zum 2:1 hatte. Der 22-Jährige schoss aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Aue spielte aber immer weiter mutig nach vorn und überzeugte vor allem mit unglaublicher Laufarbeit und Leidenschaft.

Dies wurde innerhalb von nur sechs Minuten belohnt, als das Spiel zugunsten der Erzgebirgler drehte. Zunächst köpfte Hensel an seinem Ehrentag zum 2:1 ein (71. Minute), danach erhöhten Alban Ramaj (73.), Jan Hochscheidt (75.) und Enrico Kern (77.) auf 5:1 für die „Veilchen". Aachen war in dieser Phase völlig von der Rolle und Aue nutzte seine Chancen ein um andere Mal konsequent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.