Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fußballkompetenz beim Online-Trainerspiel – Herbstmeister war früher für RB Leipzig aktiv

Fußballkompetenz beim Online-Trainerspiel – Herbstmeister war früher für RB Leipzig aktiv

Die Statistik spricht für Marcel Nüchtern: In den fast 50 Jahren Bundesliga-Geschichte konnten gut Zweidrittel der Herbstmeister am Ende auch den Deutschen Meistertitel feiern.

Voriger Artikel
Leipzigerin Karoline Amm wird in letzter Sekunde zur Matchwinnerin bei der Hockey-EM
Nächster Artikel
Türkische Volleyball-Fans hinterlassen zerstörte Sitze in der Margon-Arena - Schadenshöhe noch unbekannt

Marcel Nüchtern aus Schkeuditz ist Herbstmeister beim Bundesliga-Gewinnspiel von LVZ-Online. Er kann sich nun über einen Kurzurlaub freuen.

Quelle: Regina Katzer

Leipzig. Mit Blick auf diese Quote wäre ein Triumph des 21-Jährigen bei unserem Gewinnspiel zum „Bundesliga-Trainer 2011/2012“ keine Überraschung. Nach der Hinrunde liegt er unangefochten auf Platz 1 der Rangliste. Am kommenden Freitagabend beginnt nun die Rückrunde und Nüchtern will seinen Platz gegen 1322 Konkurrenten verteidigen.

Einen Vorgeschmack, wie sich Meisterschaften anfühlen können, bekam der Schkeuditzer schon einmal am Dienstag. LVZ-Online besuchte Nüchtern in Schkeuditz und überreichte ihm den Preis für den Herbstmeistertitel: einen Gutschein für einen Kurzurlaub im Leipziger Hotel Alt-Connewitz. Diesen will der angehende Verwaltungsfachangestellte demnächst mit seiner Freundin in Angriff nehmen.

Marcel Nüchterns Fußball-Sachkompetenz kommt übrigens nicht von ungefähr. Aktuell wirbelt er für die U23 des Halleschen FC an der rechten Außenbahn durch die sachsen-anhaltische Verbandsliga und trainiert darüber hinaus die F-Jugend des SSV Markranstädt. Im Stadion am Bad vor den Toren der Messestadt kickte Marcel zuvor schon selbst für die U23 von RB Leipzig sowie für die Landesliga-Elf des SSV.

Ein Patentrezept, nach dem er die Kicker für seine Mannschaft beim Online-Trainerspiel von LVZ-Online ausgesucht hat, will er dennoch nicht verraten. „Ich habe einfach geschaut, welche Spieler ich mir leisten kann. Und ein Lewandowski war dabei ein echtes Schnäppchen“, erklärte Nüchtern. In den vergangenen Tagen hat der 21-Jährige übrigens auch noch einmal die Winter-Transferphase im Spiel ausgenutzt und vier Spieler ausgewechselt. Diese hatten sich aus seinem Team inzwischen in die Zweite Fußball-Bundesliga verabschiedet und mussten ersetzt werden.

Internet: www.lvz-online.de/trainer

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.