Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Härtetest U23-Bundesliga

Härtetest U23-Bundesliga

Beim ersten Wettkampf der U23-Bundesliga belegte das Team, das den Namen des Hauptsponsors Landwirtschaftliches Verarbeitungszentrum (LAV) Markranstädt trägt, Platz zehn unter den 19 Formationen.

"Das war in Ordnung", sagt Schiffner und nennt als Saisonziel Rang zehn, nachdem seine Männer im vorigen Jahr Elfter wurden.

Der 63-Jährige weiß, wie es schwer das wird. "Wir sind ein reines Amateur-Team. Unsere Gegner sind zum Teil Renner, die in Drittliga-Mannschaften, auch Professional Continental Teams genannt, unter profimäßigen Bedingungen aktiv sind." Es handelt sich dabei um Formationen, die international der dritthöchsten Leistungskategorie zugeordnet sind. Schiffner verweist auf solch starke Formationen wie Bergstrasse Jenatec und LKT Brandenburg.

Der Routinier, der fünf Jahre das Leipziger Zweitliga-Team Wiesenhof als Sportlicher Leiter betreute, ist froh über Partner aus der Wirtschaft, die das Markranstädter Team finanziell unterstützen. Das sind neben dem Hauptsponsor LAV auch Autohaus Otto Grimm, die Firma KuchenMeister sowie Thomas Hoser (Allianz). "Ohne deren Hilfe könnten wir diese Bundesliga nicht bestreiten. Somit haben die veranlagtesten Jungs der Region Leipzig die Chance, sich mit den besten deutschen Fahrern dieser Altersklasse zu messen", erklärt Schiffner. Die stärksten Renner hätten diese Möglichkeit zwar auch, wenn sie zu Teams in anderen Bundesländern wechseln. "Doch ist damit noch längst nicht gesagt, dass sie dort aufgenommen werden. Vor allem für unsere 19-Jährigen, die das erste Jahr dabei sind, wäre es unmöglich, in der Bundesliga zu fahren. Bei uns im LAV-Team bekommen sie diese Chance, was sehr wertvoll für ihre Entwicklung sein kann", weiß Insider Schiffner. Immerhin stehen fünf Neulinge im vierzehnköpfigen Team.

Das besteht aus Fahrern, die den Klubs SC DHfK, Germania Delitzsch, Isaac Torgau, Chemnitzer PSV und RSV Venusberg angehören. "Bei uns sind nur Sachsen aktiv. Es ist klasse, dass es uns die Regularien des Bundes Deutscher Radfahrer erlauben, diese Talente in einer Mannschaft zu vereinen", erläutert Schiffner voller Stolz. Ob sich einer unserer Jungs so gut entwickelt, um in der deutschen Spitze anzukommen, kann der Sportliche Leiter nicht einschätzen: "In diesem Alter ist es schwierig, eine Prognose zu stellen", weiß Schiffner. Norbert Töpfer

Das LAV-Team 2013: Matti Brückner, Lukas Flegel, Robin Schindler, Tony Müller, Gregor Schulz (alle SC DHfK Leipzig), Tobias Barkschat, Florian Schröder, Daniel Klein (RV Gernmania Delitzsch), Erik Reuter, Jonas Weih, Alessio Wolf (Isaac Torgau), Axel Scheinflug, Lars Tröger (Chemnitzer PSV), Martin Bauer (RSV 54 Venusberg).

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.05.2013

Norbert Töpfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr