Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Halle nach Sieg über Magdeburg im Halbfinale des Landespokals

Halle nach Sieg über Magdeburg im Halbfinale des Landespokals

Der Hallesche FC hat das vorweggenommene Endspiel im Fußball-Landespokal Sachsen-Anhalts zu seinen Gunsten entschieden. Der Pokalverteidiger bezwang am Mittwoch im Viertelfinale den Regionalliga-Konkurrenten 1. FC Magdeburg durch ein Tor von Benjamin Boltze (116.) mit 1:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung und zog damit ins Halbfinale ein.

Halle. Dort müssen die Hallenser am Ostermontag  beim Landesligisten SSV Landsberg antreten. Der Sieger dieser Partie trifft im Finale auf den Verbandsligisten FC Grün-Weiß Piesteritz, der zum ersten Mal nach der Wende das Endspiel erreichte.

„Wir haben unsere Überzahl genutzt und verdient gewonnen, weil wir die größeren Spielanteile hatten“, erklärte HFC-Trainer Sven Köhler. „Es war ein ausgeglichenes Spiel. Der Platzverweis hat sicherlich die Partie entscheidend beeinflusst. Die Gastgeber waren die glücklichere Mannschaft“, bemerkte FCM-Coach Wolfgang Sandhowe.

In einer wenig unterhaltsamen Partie legten beide Mannschaften vor 3612 Zuschauern vor allem Wert auf die Defensive. Vor der Pause vergaben der Hallenser Dennis Mast (7.) und der Magdeburger Denis Wolf (16.) die einzigen klaren Möglichkeiten. Danach plätscherte die Partie ohne nennenswerte Höhepunkte dahin, ehe in der 89. Minute Shergo Biran nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. Der Magdeburger war erst in der 84. Minute eingewechselt worden.

In Überzahl gaben die Gastgeber in der Verlängerung den Ton an. Nachdem Selim Aydemir in der 92. Minute den Magdeburger Kasten nur knapp verfehlte, köpfte Boltze nach einer Flanke von Nico Kanitz in der 116. Minute das Goldene Tor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.