Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Handballer der SG LVB erkämpfen sich 30:28-Sieg gegen Zweitligist Potsdam

Handballer der SG LVB erkämpfen sich 30:28-Sieg gegen Zweitligist Potsdam

Die Drittliga-Handballer der SG LVB haben nach dem 30:23-Sieg am Mittwoch gegen die Füchse Berlin II auch ihr zweites Testspiel gegen den 1. VfL Potsdam mit 30:28 (15:16) gewonnen.

Voriger Artikel
Chemnitzer FC muss ohne Defensivspieler Wilke in Heidenheim ran
Nächster Artikel
Aufsteiger Dynamo Dresden weiter sieglos in der Zweiten Liga - Niederlage bei Greuther Fürth

Die LVB-Handballer setzten sich im Test gegen Potsdam am Freitag mit 30:28 durch.

Quelle: Martin Glass

Leipzig. Vor allem in der zweiten Spielhälfte lieferten die Drittliga-Aufsteiger am Freitag trotz mehrfacher Unterzahl eine starke Leistung ab. Bester Werfer vor rund 70 Zuschauern in der Sporthalle Brüderstraße war der starke Daniel Kunz mit 6 Treffern.

Die Hausherren starteten nervös mit Lücken in der Deckungsmitte ins Spiel und gingen so schnell mit 6:8 in Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich ein hart geführtes Match. LVB konnte beim 12:12 in der 24. Minute das erste Mal ausgleichen. Manuel Röttig im Leipziger Tor vereitelte einige Großchancen, darunter zwei Siebenmeter. Seine Vorderleute agierten jedoch im Angriff zu fahrlässig, sodass Alexander Urban auf Potsdamer Seite mit dem Pausenpfiff zum 15:16 einnetzen konnte.

Nach der Pause ging es ruppig weiter, wobei die Gastgeber einige harte Zeitstrafen-Entscheidungen über sich ergehen lassen und mehrmals in Unterzahl spielen mussten. Doch dies schien die Drittliga-Aufsteiger eher zu beflügeln, sodass Leipzig durch Meiner in der 40. Minute wieder ausglich (20:20). Nun zündeten die LVB-Handballer, angeführt durch den mittlerweile im Tor stehenden Sebastian Schulz, ihren Turbo. Der Neuzugang steuerte erst per Kempa-Trick auf Georg Eulitz die Vorlage zur 22:21-Führung bei, anschließend vereitelte er zahlreiche Großchancen der Potsdamer. Im Angriff übernahm wiederholt Daniel Kunz und Kapitän Max Berthold die Verantwortung und bauten die Führung über 25:23 (47. Minute) und 27:24 (53. Minute) aus. Am Ende stand ein völlig verdienter 30:28-Sieg zu Buche.

php9c1V5c20110727221758.jpg

LVB-Trainer Jens Große (2.v.r.) mit den Neuzugängen Marcus Leuendorf, Patrick Ziebert, Tommi Sillanpää und Oliver Wendlandt (v.l.).

Quelle: Christian Nitsche

"Wir hatten heute wie schon am Mittwoch ein sehr hohe Willenskraft, trotz der harten Vorbereitung das Spiel zu gewinnen. Es gibt zwar noch einige Probleme in der Deckung, wir werden aber konsequent daran arbeiten", gibt sich LVB-Coach Jens Große nach dem Spiel zufrieden. Zugleich betont er, dass das neue Schnelligkeits- und Ausdauertraining von Fitnesstrainer Tobias Froeb an mehreren Vormittag in der Woche nun erste Früchte trägt. "Die Jungs wissen, dass sie 15 Minuten volle Kraft gehen können, weil dann der nächste bereit steht und sie sich ausruhen können", so der Übungsleiter.

Großes Spieler stehen schon am nächsten Dienstag bei der HSG 2000 Wolfen zum nächsten Testspiel auf der Platte, ehe es am darauf folgenden Donnerstag für vier Tage ins Trainingslager nach Lindow geht.

SG LVB:

Röttig (TH), Ziebert (TH), Schulz (TH); Eulitz 3/2, Meiner 4, Wagner 2, Fritsch 4, Berthold 3, Leuendorf 1, Kunz 6, Höhne 2, Wendlandt 1, Zart 2, Sickora, Sillanpää 2

Martin Glass

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.