Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Handballer der SG LVB unterliegen knapp in Dessau – Trainer Jens Große trotzdem zufrieden

Handballer der SG LVB unterliegen knapp in Dessau – Trainer Jens Große trotzdem zufrieden

Zum Auftakt der Rückrunde in die dritte Liga Ost mussten sich die Handballer der SG LVB beim Dessau-Roßlauer HV geschlagen geben. Die Leipziger verloren das Spiel gegen den Tabellendritten am Sonntagnachmittag nach einer guten kämpferischen Leistung mit 22:24 (10:11).

Voriger Artikel
Chemnitzer Paarlauf-Weltmeisterin Savchenko stürzt beim Training - Verletzung unklar
Nächster Artikel
Leipzigerin Karoline Amm wird in letzter Sekunde zur Matchwinnerin bei der Hockey-EM

Krzysztof Zart von der SG LVB war mit sieben Treffern bester Werfer der Messestädter in Dessau.

Quelle: Martin Glass

Leipzig. Krzysztof Zart war mit sieben Treffern bester Werfer der Messestädter.

Trotz der Niederlage lobte SG LVB-Trainer Jens Große seine Mannschaft. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. In der entscheidenden Phase hat uns einfach das Glück gefehlt.“ Ihn  freue es, dass seine Spieler alle an einem Strang gezogen haben – auch wenn das allein keine Punkte bringt.

Vor knapp 1000 Zuschauern in der Anhalt-Arena in Dessau starteten die Leipziger schlecht in die Partie und lagen schnell 0:2 zurück. Zur Mitte der ersten Hälfte konnten die LVBler allerdings auf 4:4 ausgleichen. Das Spiel war geprägt von mehreren Zeitstrafen auf beiden Seiten.

Durch engagierten Einsatz konnte das Große-Team die Begegnung bis zur 46. Minute offen gestalten. Beim Stand von 17:18 aus Sicht der Gäste leisteten sie sich jedoch eine Schwächephase, welche der Zweitliga-Absteiger aus Sachsen-Anhalt ausnutzte. Dessau-Roßlau zog auf 22:18 davon.

Wenige Minuten vor dem Ende kamen die Leipziger zwar noch einmal auf 21:23 heran. Als Richard Wagner den Ball bei einem Konter jedoch nicht im Tor unterbringen konnte, war der Widerstand gebrochen. Dessau feierte am Ende einen verdienten Sieg.

Verbesserungsbedarf sieht Jens Große bei seinem Team vor allem im Torabschluss und in Überzahlsituationen. Allerdings konnte die SG LVB auch nicht in Bestbesetzung anreisen. Sascha Meiner fehlte wegen Schwindelgefühlen. Sein Einsatz im nächsten Punktspiel gegen Aschersleben am kommenden Sonntag (14 Uhr, Sporthalle Brüderstraße) ist noch fraglich.

SG LVB (Tore/davon Siebenmeter):

Schulz (TH), Ziebert (TH) – Eulitz 2/1, Uhlig, Wagner

2, Fritsch 2, Berthold 2, Leuendorf 1, Baum 1, Höhne, Wendlandt 3, Zart 7/1, Sillanpää 2

Siebenmeter: Dessau 1/1, LVB 2/3, Zeitstrafen: Dessau 14min, LVB 12min

rob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.