Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Handballer der Uni Leipzig sind Deutsche Hochschulmeister

Handballer der Uni Leipzig sind Deutsche Hochschulmeister

Die Handballer der Universität Leipzig sind Deutsche Hochschulmeister. In einem dramatischen Finale setzten sich die Gastgeber am Sonntag vor rund 350 Zuschauern in der Ernst-Grube-Halle mit 24:20 gegen Stuttgart durch.

Voriger Artikel
Rekorde und Wettkampfabbrüche bei 10. Sächsischen Landesjugendspielen
Nächster Artikel
Abenteuer Fußball-Bundesliga: Kader der Lok-Fußballerinnen ist komplett

Max Berthold vom Leipziger Hochschulteam beim Torwurf.

Quelle: Christoph Masche

Leipzig. Bei den Frauen holten die Studentinnen der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) Wiesbaden mit einem 15:11-Sieg gegen Magdeburg den Titel.

Als beste Spieler des Turniers wurden Annika Hermenau (Wiesbaden) und Eric Jacob (Leipzig) ausgezeichnet. Silke Schache (Magdeburg) und Nils Babin (Münster) als beste Torhüter erhielten, wie alle Sieger und Platzierten, die Ehrung und Preise aus den Händen von Sigrun Schulte, Leiterin des Zentrums für Hochschulsport der Universität Leipzig und Thorsten Hütsch, Sportdirektor des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands.

Am Sonnabend hatten die Leipziger Männer ihre Vorrundenbegegnungen gegen Münster (22:21) und Kassel (23:22) jeweils knapp gewonnen. In einem hochklassigen Halbfinale besiegte das Team, welches sich aus Spielern des SC DHfK und der SG LVB zusammensetzte, die Mannschaft aus Erlangen mit 31:28. Der Leipziger Till Riehn, der zum Turnierbeginn am Freitag seinen 25. Geburtstag feierte, prophezeite schon vor dem Finale: „Zwei Mannschaften mit zahlreichen Zweitligaspielern, das verspricht ein heißer Tanz zu werden.“.

Bei den Frauen konnten sich Wiesbaden, Würzburg, Stuttgart und Magdeburg unter den Augen von Frauen-Bundestrainer Heine Jensen für die Halbfinals qualifizieren. Hier gewannen die Magdeburgerinnen (19:16 gegen Würzburg) und die Wiesbadenerinnen (17:15 gegen Stuttgart) ihre Begegnungen und standen sich am Sonntag im Finale gegenüber.

Am Samstagabend zogen Aktive, Betreuer und Helfer zur Pastaparty in die Leipziger Moritzbastei. Die Spiele um Platz fünf und drei wurden am Sonntagmorgen in der Grube-Halle ausgetragen.

Für die sechs Frauen- und sieben Männerteams ging es neben dem Pokal auch um die Qualifikation zur Studenten-Weltmeisterschaft, die nächstes Jahr im brasilianischen Blumenau ausgetragen wird. Als nächstes Ereignis stehen für die Leipziger Handball-Männer die europäischen Studentenmeisterschaften im kroatischen Rijeka vom 17.-24.07.2011 an.

Weitere Informationen und eine Ergebnis-Übersicht finden Sie auf den Internetseiten des Leipziger Hochschulsports.

Christoph Masche / rob / maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.