Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Handballerinnen des THC gewinnen nach schwacher erster Halbzeit in Trier

Handballerinnen des THC gewinnen nach schwacher erster Halbzeit in Trier

Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui: Der Thüringer HC hat sich am 2. Spieltag der Handball-Bundesliga auswärts beim DJK/MJC Trier lange Zeit überraschend schwergetan.

Trier. Bis zur 40. Minute lag der deutsche Meister und Pokalsieger am Samstag im Hintertreffen. Am Ende gewann die Mannschaft von Trainer Herbert Müller doch noch souverän mit 30:21 (14:16).

Ungewöhnlich nervös starteten die Thüringerinnen in die Partie. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte der THC eine schwache Leistung. Im Abwehrverbund unterliefen dem Double-Gewinner zu viele Fehler. Müller reagierte, nahm eine frühe Auszeit beim Stand von 4:6 (10.). Seine Ansprache zeigte jedoch keine Wirkung. Der THC spielte in der Folge weiter unkonzentriert. Hinzu kam eine schlechte Chancenverwertung im Angriff.

Unterdessen baute das auf dem vorletzten platzierte Trier seine Führung auf 13:9 (19.) aus. Erst nachdem Müller in der 21. Minute seine Abwehr von 6:0 auf ein offensives 5:1-System umstellte, gelang es dem THC, sich bis zur Halbzeit auf 14:16 heranzukämpfen.

Die Thüringerinnen, die auch in Trier auf die verletzten Spielerinnen Nadja Nadgornaja und Willemijn Karsten verzichten mussten, drehten schließlich in der zweiten Halbzeit auf. Dabei sollte ausgerechnet die zuvor schlecht agierende Abwehr der Schlüssel zum Erfolg werden. Denn der deutsche Meister ließ im zweiten Spielabschnitt nur noch fünf Gegentore zu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.