Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hockey-Volltreffer aus Kanada: Drei Joce-Tore zum Einstand

Hockey-Volltreffer aus Kanada: Drei Joce-Tore zum Einstand

Ein herrlicher Regenbogen spannte sich am späten Sonnabendnachmittag über der ATV-Anlage in Probstheida, vom nahen Plache-Station waren euphorische L-O-K-Gesänge zu hören.

Voriger Artikel
Fehlstart für Dinter-Volleys aus Engelsdorf
Nächster Artikel
US-Amerikaner Johnson packt zwei Tore in die Bewerbungsmappe

Fast wie Schwestern: Nadine Schwarte (l.) und Jocelyn Mitchell.

Quelle: förster

Für die Hockey-Frauen des ATV 1845 war es an der Zeit, nach dem Pausen-1:1 gegen Zweitliga-Aufsteiger Feudenheimer HC ihre Spielfreude mit dem richtigen Farbtupfer, sprich weiteren Toren zu versehen.

Tatsächlich dauerte es nur eine Minute und die Leipzigerinnen führten durch Salome Zschieschang mit 2:1. Das 3:1 schoss Vanessa Wenzel, ehe die Gäste auf 2:3 verkürzten. Aber welch ein Glücksgriff für ATV: Jocelyn Mitchell, kanadische Nationalspielerin und neu im Leipziger Hockey-Bunde, krönte ihren Bundesliga-Einstand mit ihrem zweiten Tages-Treffer. Am Ende bejubelten die jungen Damen den ersten Saisonsieg. Gestern erkämpfte das Team von Trainer Konstantin Nowak ein starkes 1:1 (1:1) gegen die favorisierte Eintracht aus Frankfurt - Volltreffer aus Kanada.

In der Vorwoche hatten die nervösen Leipzigerinnen zum Auftakt gegen die Zehlendorfer Wespen kaum einen Stich gesehen (1:5). "Abgehakt, wir können es viel besser und erfolgreicher", gab Kapitän Nadine Schwarte den Kurs vor und ging am Sonnabend mit energischem Vorbild voran. Aber auch Vanessa Wenzel und Nadja Ziane ließen nicht locker und ackerten vom hoffnungsvollen Anfang bis zum Happy End.

Eine super Vorstellung lieferte erneut Torfrau Stefanie Füssel. Nachdem die Feudenheimerinnen (Ausbildungskräfte für Erstligist Mannheimer HC) zum 2:3 verkürzt hatten, witterten sie Abendluft. Wie hatte Nadine "Shorty" Schwarte in der Auszeit acht Minuten vor Ultimo gewarnt: "Mädels, weiter so, die werden jetzt Vollgas geben." Und wie die Gäste vom Neckar aus der Ecke kamen. Ein ums andere Mal wurde die 19-jährige ATV-Keeperin geprüft. Ein ums andere Mal glänzte Stefanie Füssel mit ihren Paraden.

Eine "klare Leistungssteigerung der Mannschaft" erkannte Coach Nowak, vor allem im defensiven Zweikampfverhalten überwog das Positive. Manko: "Uns fehlt noch die Ruhe." Doch darin liegt ja bekanntlich die Kraft. Suche nach Antworten von der Kapitänsfrau. "Wir leisten gute Aufbauarbeit und werden dann nervös. Warum diese Hektik reinkommt, wissen wir auch nicht." Derweil übte sich Jocelyn Mitchell in Bescheidenheit. "Das war eine gute Teamleistung. Ich musste nicht mehr viel machen: gute Pässe, Ball rein." Ihre stürmische Art hat die 25-jährige "Joce" wohl von ihren beiden älteren Brüdern, der eine Eishockeyspieler, der andere Fußballer. Das Heimweh ist groß. "Ich vermisse meine Familie." Zum Aufmuntern helfen unbedingt Hockey und die Gast-Familie.

ATV: Füssel; Wiebicke, Wenzel 1, Kliebes, Nägler, Schubert, Schniewind, Mitchell 3, Schwarte, Widiger, Göbel, Rudolph, Kappler, Ziane, Berger, Zschieschang 1.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.09.2015

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr