Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Höhere Ziele: THC-Handballerinnen wollen einen nationalen Titel

Höhere Ziele: THC-Handballerinnen wollen einen nationalen Titel

Vor Beginn der Playoffs haben die Bundesliga- Handballerinnen des Thüringer HC Erfurt-Bad Langensalza ihre Saisonziele hochgeschraubt. „Ein Titel soll her, egal ob im Pokal oder Meisterschaft.

Erfurt. Wir möchten am Saisonende mindestes eine Trophäe hochhalten und etwas dafür bekommen, dass wir so lange so konstant gearbeitet haben“, sagte Nadja Nadgornaja am Donnerstag. Cheftrainer Herbert Müller hält dagegen an der Taktik der kleinen Schritte fest.

Die Spielerin hatte - gemeinsam mit Mannschaftskapitän Kerstin Wohlbold - während der Pressekonferenz ihre Nominierung für die Nationalmannschaft erhalten.   

Dagegen versucht Trainer Müller vor dem Auswärtsspiel am Sonnabend bei der HSG Blomberg-Lippe, seine Mannschaft von Aufgabe zu Aufgabe zu fokussieren. „Wir müssen im Gegensatz zur Meisterschafts-Hauptrunde jetzt nicht nur an 60 Minuten, sondern an 120 Minuten denken. Nach den zwei Spielen gegen Blomberg wollen wir im Halbfinale stehen. Dann hätten wir mindestens die Spiele um den EHF-Pokal und damit das internationale Geschäft in der kommenden Saison erreicht. Das war ja unser Saisonziel“, betonte Müller. „Das werden zwei enge Spiele auf Augenhöhe, die wir aber möglichst beide gewinnen wollen.“   

Müller kann beim Hinspiel auf sein bestes Aufgebot vertrauen. Zwar würden einige Team-Stützen über kleinere Wehwehchen klagen, doch sollten die beim Spiel vergessen sein. „Bei mir schmerzen die Knie. Das muss man ertragen und sich durchbeißen. Schließlich warten wir alle seit fast vier Wochen darauf, dass die Playoffs endlich beginnen“, sagte Nadgornaja.   

Müller kündigte nach der Niederlage im letzten Hauptrundenspiel in Sindelfingen die Rückbesinnung auf Bewährtes an. „Das war unsere schlechteste Leistung der Spielzeit. Wir müssen wieder solide und aggressiv decken und dann unser schnelles Spiel durchbringen. Wir müssen nicht den fünffachen Rittberger erfinden. Auch wenn in den Playoffs niemand etwas herschenken wird, bin ich überzeugt, dass wir die nächste Runde erreichen. Wir sind aber vorgewarnt. Beide Punktspiele gegen Blomberg haben wir nur hauchdünn gewonnen“, warnte Müller.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.