Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Icefighters Leipzig mit optimalem Pokal-Wochenende – Sieg auch gegen Harzer Falken

Icefighters Leipzig mit optimalem Pokal-Wochenende – Sieg auch gegen Harzer Falken

Gelungenes erstes Pokal-Wochenende für die Icefighters: Nach ihrem klaren Sieg am Vortag gegen die Hannover Scorpions haben Leipzigs Eishockey-Oberligisten auch ihr Auswärtsspiel am Sonntag gegen die Harzer Falken gewonnen.

Voriger Artikel
Pure Erleichterung: Leipziger Judo-Männer bleiben in der Bundesliga
Nächster Artikel
MBC-Basketballer starten gegen Bayern in die neue Saison – drei Spiele in Leipzig

Fans der Icefighters Leipzig bejubeln den Auftaktsieg ihres Teams im Nord-Ost-Pokal gegen die Hannover Scorpions am Sonnabend (27.09.2014).

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. In Braunlage setzten sie sich mit 4:3 (1:1, 3:2, 0:0) durch, liefen zunächst jedoch immer wieder einem Rückstand hinterher.

Anders als am Sonnabend vor heimischer Kulisse kamen die Icefighters nur mühsam in die Partie, auch die Falken ließen es verhalten angehen. Beide Teams erspielten sich zwar durchaus Chancen, aber Zählbares sprang in der Anfangsphase nicht heraus.

php1c1aa9d710201409291511.jpg

Leipzig. Gelungenes erstes Pokal-Wochenende für die Icefighters: Nach ihrem klaren Sieg gegen die Hannover Scorpions haben Leipzigs Eishockey-Oberligisten auch ihr Auswärtsspiel am Sonntag gegen die Harzer Falken gewonnen. Anders als am Sonnabend vor heimischer Kulisse kamen die Icefighters jedoch nur mühsam in die Partie, liefen immer wieder einem Rückstand hinterher.

Zur Bildergalerie

In der 13. Minute legten die Gastgeber erstmals vor – und die Leipziger zogen kurz darauf nach. Dieses Muster sollte sich im Verlauf der Begegnung mehrfach wiederholen: So traf Tom Fiedler zum 1:1 (15. Minute), Florian Eichelkraut zum 2:2 und 3:3 (31. und 37. Minute).

Auch wenn die Icefighters phasenweise müde wirkten und es noch zu Abstimmungsproblemen kam, konnten sie kurz vor der zweiten Drittelpause den Spieß umdrehen. Nach genauem Pass von Damian Martin traf Tomas Vrba zum 4:3 und brachte die Titelverteidiger erstmals in Führung.

Dadurch starteten die Leipziger im letzten Drittel motivierter, waren zunächst auch spielbestimmend. Im weiteren Verlauf egalisierten sich beide Teams jedoch zunehmend. Je näher das Schluss-Signal rückte, umso abwartender agierten die Gäste, um den knappen Vorsprung nicht zu verspielen. In den letzten Sekunden wurde es noch einmal dramatisch, aber die Icefighters konnten den Puck der Braunlager immer wieder abwehren.

Mit den beiden Siegen vom Wochenende haben die Leipziger einen optimalen Start in die Hauptrunde des Nord-Ost-Pokal hingelegt. Mit sechs Punkten führen sie die Tabelle vor den Saale Bulls Halle und den Black Dragons Erfurt an.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.