Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jena im DFB-Pokal-Finale: 3:0 gegen Essen-Schönebeck

Jena im DFB-Pokal-Finale: 3:0 gegen Essen-Schönebeck

Frauen-Fußball-Bundesligist FF USV Jena steht erstmals in seiner Vereinsgeschichte im Finale um den DFB-Pokal. Die Mannschaft von Trainerin Heidi Vater gewann am Samstag das Halbfinale mit 3:0 (2.0) gegen die SG Essen-Schönebeck.

Jena. Vor 2713 Zuschauern hatte Ivonne Hartmann (40.) die Gastgeberinnen in Führung gebracht. Die überragende Genoveve Anonma ließ noch vor der Pause das 2:0 folgen (42.). Im zweiten Abschnitt machte erneut Anonma (75.) den Endstand perfekt. Im Finale am 15. Mai in Köln treffen die Thüringerinnen auf Pokalverteidiger FCR Duisburg, der den Meister Turbine Potsdam mit 1:0 bezwang.

„Wir haben uns den Sieg verdient und uns einen Traum erfüllt“, jubelte Vater nach dem Schlusspfiff. Jena war von Beginn an drückend überlegen und ließ keine echte Chancen zu. Zudem zeigten sich die Gastgeberinnen in der eigenen Chancenverwertung besonders effektiv: Aus den drei größten Möglichkeiten machten sie ihre drei Treffer. Essen, dass in der Bundesliga vor drei Wochen in Jena noch ein 2:2- Unentschieden geschafft hatte, enttäuschte auf der ganzen Linie. Die 2713 Zuschauer bedeuteten für den FF USV Zuschauerrekord: Bislang stand dieser bei 1650 aus der Partie gegen Potsdam.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.