Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kanu: Podest knapp verpasst

Kanu: Podest knapp verpasst

Drei Siege und fünf Podestplätze brachte das DKV-Team aus Ungarn mit. Die Leipziger Paddel-Asse Tina Dietze (LVB) und Stefan Holtz (SC DHfK) verpassten als Vierte das Treppchen.

Voriger Artikel
Hockey-Frauen des ATV bangen um Klassenerhalt
Nächster Artikel
FC Rot-Weiß Erfurt auf Trainersuche: Alois Schwartz geht

Starker Auftritt: Canadier Sebastian Brendel (r.) gewinnt die 1000 m vor dem Ungarn Attila Vajda.

Quelle: dpa

Über 500 m am Sonnabend war Zweier-Olympiasiegerin Tina Dietze hinter Dalma Ruzicic-Benedek (Serbien), der zweiten deutschen Starterin Katrin Wagner-Augustin (Potsdam) und Danuta Kozak (Ungarn) im Ziel. Dabei lag Leipzigs Golden-Girl zur Hälfte des Rennens in Führung.

"Mir fehlt im Einer die Erfahrung, da muss ich weiter üben. Als dann Katrin an mir vorbeizog, tat es noch mehr weh. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht", konnte die 25-Jährige ihrer Einer-Premiere dennoch Positives abgewinnen. Auf der Sprint-Distanz wurde Sachsens Sportlerin des Jahres gestern erneut Vierte. Auch DHfK-Canadier Stefan Holtz (32) bekam die Holzmedaille ab. "Es war für beide ein sauberer Einstand", meinte Heim- und Bundestrainer Kay Vesely, der in Kienbaum vor dem Fernseher saß.

Vor Ort zog Chefbundestrainer Reiner Kießler das Resümee. "Wir sollten auf dem Teppich bleiben, schließlich sind hier längst nicht alle Konkurrenten da. Einige Prüfsteine aber waren durchaus darunter", sagte der 61-Jährige zum internationalen Auftakt der DKV-Starter in der un­garischen Kanu-Hochburg.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.05.2013

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.