Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Knappe Niederlage bei 20 Grad – RB Leipzig verabschiedet sich aus Trainingslager

Knappe Niederlage bei 20 Grad – RB Leipzig verabschiedet sich aus Trainingslager

Mit einer Niederlage hat RB Leipzig das Trainingslager im türkischen Belek abgeschlossen. Bei 20 Grad und Sonnenschein unterlagen die Roten Bullen am Freitagnachmittag im Test gegen den Schweizer Erstligisten FC Thun knapp mit 1:2 (0:0).

Voriger Artikel
Teamgeist mit Ansage - Hockeyfrauen des ATV kämpfen um Bundesliga-Klassenerhalt
Nächster Artikel
Deutsche reiten hinterher: Leprevost siegt im Championat von Leipzig

Matthias Morys und Diego Demme von RB Leipzig blocken den Ball gegen Andreas Wittwer vom FC Thun.

Quelle: GEPA

Leipzig/Belek. Georg Teigl gab sein Debüt, die Neuzugänge Diego Demme und Federico Palacios-Martínez standen erstmals in der Startelf.

Palacios fand gut in die Partie, sorgte mit seinem Dribbling in der 8. Minute für Aufregung im Schweizer Strafraum, konnte den Torhüter jedoch nicht überwinden. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine schnelle Partie mit hart geführten Zweikämpfen.

Schrecksekunde für die Leipziger: Fabian Franke, der erst Anfang Dezember im Spiel gegen die Stuttgarter Kickers einen Jochbeinbruch erlitten hatte, wurde vom Ball im Gesicht getroffen. Nach kurzer Behandlung konnte er jedoch weiterspielen.

Bis zum Pausenpfiff stach vor allem eine Chance von Dominik Kaiser heraus. Sein Freistoß aus 18 Metern landete jedoch nur am Außennetz. Mit 0:0 ging es in die Kabinen.

Mit kaum geänderter Aufstellung – Denis Thomalla ersetzte Palacios – kamen die Leipziger zurück aufs Feld. Nachdem der zweite Durchgang zunächst nur wenige Torraum-Szenen bot, gerieten die Rasenballer in der 54. Minute in Rückstand. Milos Kristic traf zum 1:0 für Thun.

In der Folge wirkten die Schweizer, die in ihrer Liga auf Rang sechs überwintern, stärker. Umso überraschender kam der Augleich für RB: Im ersten Anlauf scheiterte Yussuf Poulsen nach Steilpass von Matthias Morys noch an der Abwehr kurz vorm Strafraum. Wenig später (66. Minute) konnte der Däne aber einen Pfostenschuss von Morys abstauben.

Den Rest des Spiels nutzte Trainer Alexander Zorniger, um sich einen Überblick über die Leistung seiner Fußballer zu verschaffen, wechselte mehrfach aus. Nach einem direkt verwandelten Freistoß von Luca Zuffi, mit dem der FC Thun in der 80. Minute wieder in Führung ging, wurde es auf dem Rasen noch einmal spannend. Kurz vor Schluss vergab André Luge den Ausgleich knapp, auf der anderen Seite parierte Torwart Benjamin Bellot eine hochkarätige Chance und verhinderte so eine deutlichere Niederlage.

„Ich bin durchaus zufrieden – vor allem mit der ersten Halbzeit und den letzten 20 Minuten“, gab Coach Zorniger nach dem Spiel zu Protokoll. In einigen Situationen habe sein Team jedoch zu kompliziert gespielt. „Insgesamt war es aber ein guter Test gegen einen guten Gegner. Jetzt werden wir unser Spiel in der nächsten Woche noch etwas verfeinern und herausfiltern, wer bereit für Burghausen ist“, kündigte der Trainer an.

Nach der Winterpause startet RB Leipzig am 25. Januar wieder in den Liga-Alltag. Anpfiff in der Red-Bull-Arena ist um 14 Uhr. Bislang sind bereits 5000 Karten für das Spiel gegen Wacker Burghausen vergriffen.

maf / mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.