Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
L.E. Volleys: Nur ein Sieg an Samstag erhält die Meisterschaftschance

L.E. Volleys: Nur ein Sieg an Samstag erhält die Meisterschaftschance

Am Samstag um 19 Uhr empfangen die L.E. Volleys den TSV Friedberg zu ihrem letzten Heimspiel der Saison. Für beide Teams geht es in der zweiten Volleyball-Bundesliga um sehr viel.

Leipzig. Der Tabellenzweite L.E. Volleys will sich mit einem Sieg eine Minimalchance auf die Meisterschaft erhalten. Für den Zehnten TSV Friedberg geht es um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Verfolger VC Dresden liegt nur zwei Punkte entfernt und die Zahl der Absteiger kann sich je nach Lage in der 1. Bundesliga von zwei auf drei erhöhen.

Die L.E. Volleys verloren am letzten Samstag ihren ersten Tabellenplatz nach nur einer Woche wieder an den VC Eintracht Mendig. Mit ihrer 1:3-Niederlage gegen die VolleyYoung Stars in Friedrichshafen gaben sie zudem den Vorteil aus der Hand, aus eigener Kraft Meister zu werden. Sie müssen dafür nun auf die Patzer der Konkurrenz hoffen. Und selbstverständlich ihre eigenen Spiele gewinnen.

In Friedrichshafen waren die L.E. Volleys in keiner Phase des Spiels in der Lage, an ihre besten Saisonleistungen anknüpfen. Die Leipziger ließen jegliche Dominanz vermissen und konnten die geplante Taktik und die Vorgaben von Trainer Steffen Busse nicht umsetzen. Die Unsicherheit zog sich durch alle Mannschaftsteile und auch kämpferisch wussten die L.E. Volleys an diesem Tag nicht zu überzeugen.

Das Ergebnis war eine der bittersten Niederlagen Busses in seiner bisherigen Trainerlaufbahn und auch den Spielern ging es nicht anders. Ursachenforschung und Aufarbeitung standen in dieser Woche auf der Tagesordnung und der Blick voraus. „Der Stachel sitzt tief. Das nächste Spiel wird eine Bewährungsprobe für die Mannschaft. Wir wollen zeigen, dass wir zu Recht zu den bestplatzierten Teams der Liga zählen. Ich vertraue darauf, dass jeder diesen Anspruch annimmt und auf dem Parkett umsetzt“, sagt Busse im Vorfeld des Spiels. Busse geht davon aus, dass am Samstag alle Spieler auflaufen werden.

Der TSV Friedberg hat mit seinem Sieg am letzten Samstag gegen die FT 1844 Freiburg nicht nur für einen perfekten Heimspielabschluss gesorgt, sondern auch einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt getan. Die letzten drei Partien gegen die Gäste waren für die Leipziger eine klare Sache. Dass dies nichts heißt, wissen die L.E. Volleys spätestens seit letzter Woche.

Die L.E. Volleys erwarten und erhoffen sich noch einmal ein volles Haus. „Für uns ist es die letzte Gelegenheit in dieser Saison, noch einmal sportlich für uns zu werben“, sagt Manfred Wiesinger, Präsident des Vereins und ergänzt: „Der Anmeldschluss für die Lizenzierung der 2. Bundesliga steht unmittelbar bevor. Bis Ende April muss der finanzielle Grundstock für eine weitere Zweitligasaison gelegt werden. Daran arbeiten wir derzeit fieberhaft“.

red.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.