Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
L.E. Volleys korrigieren Saisonziel und wollen nun Dritter werden

L.E. Volleys korrigieren Saisonziel und wollen nun Dritter werden

Nach dem mit dem VC Gotha der Meister und dem TV Rottenburg der Vizemeister feststehen, kämpfen drei Mannschaften der Bundesliga Süd noch um den dritten Platz der Saison 2009/2010. L.

Voriger Artikel
Offenbach besiegt Dresden - Mesic erfolgreich
Nächster Artikel
Mitteldeutscher BC verliert in Braunschweig

L.E. Volleys korrigieren Saisonziel und wollen nun Dritter werden.

Quelle: Christian Nitsche

E. Volleys, rhein-main-volleys und GSVE Delitzsch haben mit 32:16 Punkten gleichgezogen. Zwei Spieltage vor Saisonende werden die Platzierungen drei, vier und fünf nur durch unterschiedliche Satzverhältnisse bestimmt.

Seit Ostersamstag steht es fest, dass die L.E. Volleys mindestens mit Platz fünf abschließen werden. Der VC Mendig, der in den Kampf um die vorderen Plätze noch hätte eingreifen können, verlor in eigener Halle gegen die rhein-main-volleys.

Damit ist bereits jetzt das von der Mannschaft und Trainer selbst festgesetzte Saisonziel erfüllt. Für den Vorstand des Vereins galt es im Startjahr lediglich die Klasse zu halten. Dass sich die Mannschaft darüber hinaus ein höheres sportliches Ziel gesteckt hatte, erfreute das Umfeld des Vereins, doch nicht jeder glaubte daran. Das Team belehrte alle Zweifler eines Besseren. Also muss nun ein neues Ziel her: Platz drei wird angestzrebt.

Um dieses Vorhaben  zu erreichen, müssen die L.E. Volleys in den verbleibenden Begegnungen noch einmal voll aufdrehen. Der VC Mendig wird die erste Nuss sein, die es am kommenden Samstag auswärts zu knacken gilt.

Das Team aus der Vulkan-Eifel lieferte sich am Ostersamstag noch ein hartes Match gegen die rhein-main-volleys und unterlag nur knapp mit 2:3. Mendig muss nun alles  geben, denn ein Durchreichen auf Platz 8 ist das noch bestehende rechnerische Risiko.

Eine Woche später wird es hochklassig. Der Vizemeister aus Rottenburg gibt sich zum Saisonabschluss in der Grubehalle die Ehre. Keine guten Erinnerungen bei den L.E. Volleys an das Hinrundenspiel. Nach einer Horrorfahrt mit Eis und Schnee im vergangenen Dezember, steckte die Busse-Mannschaft die erste 0:3-Niederlage ein. Rottenburg selbst hat in dieser Saison erst sechs Spiele, und damit zwei weniger als die L.E. Volleys verloren.

Neben diesen beiden Gegnern gibt es noch zwei weitere Kontrahenten: Der GSVE aus Delitzsch und die rhein-main-volleys. Beide Teams haben ebenfalls die Chance noch auf’s Treppchen zu steigen, wenn sie in den verbleibenden Spielen nicht patzen. Am Ende wird es wahrscheinlich auf jeden Satz und womöglich sogar auf die kleinen Punkte ankommen.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.