Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
L.E. Volleys reisen zum Spitzenreiter Dresden – Klingbeil reiht sich in Verletztenriege ein

L.E. Volleys reisen zum Spitzenreiter Dresden – Klingbeil reiht sich in Verletztenriege ein

Die Zweitliga-Volleyballer der L.E. Volleys starten am Samstag (19.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenführer VC Dresden ins neue Sportjahr. Dabei gilt es für das Team um Trainer Steffen Busse die Serie von zuletzt sechs Siegen in Serie auszubauen.

Voriger Artikel
DHfK Leipzig: Eric Jacob wieder im Training - vier Testspiele während EM-Pause
Nächster Artikel
Eishallen-Neubau in Leipzig: Sportbürgermeister Rosenthal verspricht Unterstützung der Stadt

Andi Klingbeil wird den L.E. Volleys auf Grund eines Virusinfektes für unbestimmte Zeit fehlen.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Allerdings wird dies kein leichtes Unterfangen. Denn Dresden hat in den letzten zwölf Begegnungen lediglich eine Niederlage einstecken müssen und dementsprechend eine beeindruckende Saison gespielt. Obendrein haben sich die Personalsorgen verschärft: Mittelblocker Andi Klingbeil wird den Leipzigern wegen eines verschleppten Infekts auf unbestimmte Zeit fehlen. Darüber hinaus kuriert Zuspieler Lyubomir Velichkov noch einen mehrfachen Bänderriss aus. Außenangreifer Christopher Niels Käpernick plagt erneut eine Knöchelverletzung. Zudem wurde bei Zuspieler Alexander Schneider eine Meniskusverletzung diagnostiziert – sein Einsatz ist daher fraglich.

Dennoch bleibt Coach Busse optimistisch: „Wir müssen jetzt sehen, dass wir das Beste aus der Situation machen. Wir haben in dieser Saison irgendwie besonders viel Pech mit Krankheit und Verletzungen, das wirft uns immer wieder zurück. Aber wir werden auch diese Lage meistern.“

aku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.