Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
L.E. Volleys sichern sich mit 3:2-Sieg in Mendig vorzeitig Tabellenplatz vier

L.E. Volleys sichern sich mit 3:2-Sieg in Mendig vorzeitig Tabellenplatz vier

Mit einem Auswärtssieg beim VC Eintracht Mendig haben sich die L.E. Volleys am Samstag vorzeitig Platz vier in der Tabelle gesichert. Der Volleyball-Zweitligist setzte sich in einem spannenden Spiel 3:2 durch.

Quelle: dpa

Mendig/Leipzig. Wie schon im Hinspiel fiel die Entscheidung erst im Tiebreak. Hier ließen die Leipziger, die von einer großen Fangruppe nach Mendig begleitet wurden, nichts anbrennen. 

Im ersten Satz der Begegnung starteten die L.E. Volleys furios und setzten sich schnell mit einem 10:5-Vorsprung ab. Ein Schiedsrichter-Fehler brachte das Team jedoch aus dem Takt und Mendig konnte auf 11:10 aufschließen. Am Ende behielten die Volleys die Nerven und konnten den Satz mit 25:21 für sich entscheiden.

Eine fulminante Aufschlagserie brachte die L.E. Volleys im zweiten Durchgang schnell mit 5:0 in Front. Unbeeindruckt von weiteren strittigen Schiedsrichter-Entscheidungen zogen die Volleys konsequent durch und gewannen den Satz souverän mit 25:18.

Der dritte Durchgang begann, wie der zweite endete. 6:2 führten die L.E. Volleys, als Mendig das Spiel drehte und erstmals in der gesamten Begegnung mit 6:7 in Führung ging. Beim Stand von 11:11 brachte eine erneute Fehlentscheidung des Schiedsgerichts die Stimmung endgültig zum Kochen.  Hierdurch abgelenkt konnten in diesem Satz die Volleys zu keinem Zeitpunkt mehr die Führung zurückerobern und mussten den Satz mit 18:25 abgeben.

Satz vier verlief bis zum 14:14 ausgeglichen, ehe Mendig erneut davon zog. 16:20 lagen die Leipziger zurück, ehe abermals eine Aufschlagserie das Team wieder mit 22:21 in Front brachte. Nach einem abgewendeten Satzball entschied Mendig den Satz aber doch noch mit 24:26 für sich.

Wie schon im Hinspiel musste also der Tiebreak entscheiden. Ab dem 5:5 zeigten die Volleys Biss und zogen auf ein 11:5 davon. Den Sieg ließen sie sich nun nicht mehr nehmen und klärten das Match mit 15:10. Damit konnte der Lokal-Konkurrent aus Delitzsch abgehängt werden, der die Leipziger nun nicht mehr einholen kann und die Saison auf Platz fünf abschließen wird.

Am kommenden Samstag treten die L.E. Volleys zu ihrer letzten Saisonaufgabe in der Grubehalle an.  Gegen Vizemeister Rottenburg will sich das Team mit einer guten Leistung von seinen Fans verabschieden und noch einmal alles geben, um den theoretisch noch erreichbaren Platz auf dem Treppchen zu erreichen. Wenn der direkte Tabellenkonkurrent rhein-main-volley zwei Sätze liegen lässt und die L.E. Volleys einen deutlichen Sieg einfahren, ist am Ende der Saison noch Platz drei drin. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr.

LVZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.