Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
LVB-Handballer gewinnen Heimspiel gegen Ronneburg

LVB-Handballer gewinnen Heimspiel gegen Ronneburg

Die Handballer der SG LVB haben dank einer konsequenten Deckung mit 31:14 (14:7) gegen den HSV Ronneburg gewonnen. „Wir können stolz auf die heutige Leistung sein.

Leipzig. Vor uns liegen jedoch mehrere richtige Kracherspiele, die uns mehr abverlangen werden“, so Trainer Jens Große. Vor rund 300 Zuschauern in der heimischen Sporthalle Brüderstraße war Georg Eulitz mit neun Toren, darunter einem Siebenmeter, der treffsicherste Schütze der Messestädter.

Die Gastgeber starteten nervös ins Spiel und gingen durch einige unnötige Ballverluste mit 1:3 in Rückstand. Doch schnell besannen sich die Blau-Gelben auf ihre Stärken im Zusammenspiel mit dem Kreis und dem Konterspiel und drehten die Partie mit einem beeindruckenden Lauf zum 10:4. „Unsere Abwehr stand wirklich sehr gut. Die Bälle, die durchkamen, hat Frank Herrmann souverän entschärft“, lobt Coach Große. Bis zur Pause hielten seine Spieler den Abstand nahezu konstant, sodass LVB beim Stand von 14:7 entspannt in die Kabinen gehen konnte.

php1c4e8de08c201103131954.jpg

Leipzig. Die Handballer der SG LVB haben dank einer konsequenten Deckung mit 31:14 (14:7) gegen den HSV Ronneburg gewonnen. „Wir können stolz auf die heutige Leistung sein. Vor uns liegen jedoch mehrere richtige Kracherspiele, die uns mehr abverlangen werden“, so Trainer Jens Große. Vor rund 300 Zuschauern in der heimischen Sporthalle Brüderstraße war Georg Eulitz mit neun Toren der treffsicherste Schütze der Messestädter.

Zur Bildergalerie

Nach der Pause das gleiche Spiel: Ronneburg hatte Probleme mit der Leipziger Deckung. Nun schwanden auch Kräfte und Wille bei den Gästen, sodass auf Seiten der Hausherren vor allem Georg Eulitz durch schnelles Umkehrspiel immer wieder frei vor dem gegnerischen Hüter einnetzen konnte. Große wechselte wie schon am Ende der ersten Spielhälfte munter durch, was dem Spielfluss jedoch keinen Abbruch tat. Leipzig kam nicht mehr in Gefahr und brachte die Partie mit 31:14 nach Hause.

„Das Spiel der Mannschaft ist geprägt von Laufbereitschaft und Wille. Ich bin heute sehr zufrieden, wir haben vieles richtig gemacht“, so Große. Ein Extralob wie zum Beispiel an den Ersatz-Abwehrchef Max Ziemann sei schwer zu verteilen, da das ganze Team eine ansprechende Leistung gezeigt habe und die Verantwortung auf zahlreichen Schultern getragen werde.

Mit der heutigen Partie haben die Leipziger die aufsteigende Form vor allem in der Abwehr bestätigt und den Grundstein für die kommenden schweren Partien beim SV Oebisfelde (19.03., 18.30 Uhr) und daheim gegen den Tabellen-Dritten HSG Freiberg (27.03., 14 Uhr)  gelegt. „In diesen Spielen müssen wir von Anfang an souverän agieren und den Gegnern keine Luft lassen. Beide Teams sind sehr gefährlich und nutzen die kleinsten Fehler aus“, warnt Große. Zurückgreifen kann der Übungsleiter schon am nächsten Wochenende auf den derzeit erkrankten Alexander Pietzsch im Deckungszentrum.

SG LVB (Tore/davon Siebenmeter): Röttig (TH), Herrmann (TH) – Eulitz 9/1, Meiner 5, Sickora, Fritsch 1, Berthold 2, Kunz 4/1, Ziemann, Höhne 5/2, Zart 2, Randt 2, Lorenz-Tietz 1

Martin Glass

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.