Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Leipzig de Janeiro“ – Stadt empfängt Rio-Rückkehrer beim Olympiaball

25. August „Leipzig de Janeiro“ – Stadt empfängt Rio-Rückkehrer beim Olympiaball

Ein grandioser Sport-Tag soll es werden, vielleicht der schönste des Jahres: Am 25. August um 18 Uhr begrüßt die Stadt unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ bei einem offiziellen Empfang auf dem Marktplatz die Rio-Rückkehrer, eine Stunde später steigt der 23. Mitteldeutsche Olympiaball.

Einstimmen auf Rio: Cindy Roleder (l.) und Maria Schreier bei der Pressekonferenz zu den Plänen für den Empfang der Rio-Rückkehrer am 25. August in Leipzig.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Ein grandioser Sport-Tag soll es werden, vielleicht der schönste des Jahres: Am 25. August um 18 Uhr begrüßt die Stadt unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ bei einem offiziellen Empfang auf dem Marktplatz die Rio-Rückkehrer, eine Stunde später steigt der 23. Mitteldeutsche Olympiaball – erstmals im Neuen Rathaus mit rund 500 geladenen Gästen.

„Wir wollen gemeinsam mit den Leipzigern ein großes Fest feiern“, erklärte Oberbürgermeister Burkhard Jung bei der Pressekonferenz am Donnerstag, „erfolgreiche Spitzensportler sind wichtige Botschafter und Aushängeschilder unserer Stadt.“ Und er hofft, wie nach London 2012 wieder etliche Edelmetall-Gewinner ehren zu können. „Damals habe ich stolz gesagt: Leipzig hat mehr Medaillen geholt als die Schweiz.“

Doch vor dem Jubel steht erst mal die Qualifikation. Laut Winfried Nowack, Chef des Olympiastützpunktes, besitzen noch 26 Athletinnen und Athleten aus dem „Leipziger Top-Team Rio 2016“ Chancen auf das Ticket nach Brasilien, dazu acht Anwärter auf die Paralympics. Er geht davon aus, dass nach der letzten Nominierungsrunde am 17. Juli 16 Leipziger im Aufgebot der deutschen Mannschaft für die Spiele vom 5. bis 21. August stehen werden – und weitere sechs zu den am 7. September beginnenden Paralympics fahren. „Unser Ziel ist ein kompletter Medaillensatz“, bekannte Nowack.

Die besten Aussichten besitzen die Kanuten (Rennsport und Slalom) sowie die Leichtathleten um Kugelstoß-Ass David Storl. Auch Hürdensprinterin Cindy Roleder, frischgebackene deutsche Hallenmeisterin, rechnet sich einiges aus: „In London war ich 14., diesmal will ich unbedingt in den Endlauf, möglichst mit Bestzeit im Halbfinale.“ Und dann schauen, ob wie im Vorjahr, als sie Vizeweltmeisterin wurde, erneut eine Sensation gelingt. Roleder saß am Donnerstag schon auf gepackten Koffern, flog am Nachmittag ins Trainingslager nach Südafrika.

Leipzig de Janeiro: Am 25. August geht es auf dem Markt um 10 Uhr mit einem Beachvolleyball-Turnier los, ab 15 Uhr präsentieren sich Sportvereine aus der Messestadt, dann verkürzt brasilianische Unterhaltung die Zeit bis zum Empfang der Olympia-Starter.

Steffen Enigk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr