Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Slalom-Kanutin Pöschel verliert EM-Platz drei nach Juryentscheid

Leipziger Slalom-Kanutin Pöschel verliert EM-Platz drei nach Juryentscheid

Slalom-Kanutin Cindy Pöschel vom Leipziger Kanu-Club hat bei der EM in Krakau ihren dritten Platz nach einer Juryentscheidung wieder abgeben müssen. Die Kampfrichter sahen es am Sonntag beim Wettbewerb der Kajak-Einer nach einer Videostudie als erwiesen an, dass die 23-Jährige bei ihrer Fahrt ein Slalomtor falsch umfahren hatte - und brummten ihr nachträglich 50 Strafsekunden auf.

Voriger Artikel
Leipziger Kanute Jan Benzien holt EM-Gold - Doppelerfolg für deutsche Kanuten
Nächster Artikel
1. FC Lok setzt auf eigene Jugend - drei Spieler unterschreiben Verträge für erste Mannschaft

Cindy Pöschel bekam nach einem Juryentscheid die EM-Medaille wieder aberkannt.

Quelle: Christian Nitsche

Krakau. Pöschel fiel auf den achten Platz zurück. Auch die Olympia-Fünfte Jasmin Schornberg kassierte wie die dritte deutsche Starterin Claudia Bär zu viele Strafsekunden für einen Podestrang.

Es gewann die Britin Fiona Pennie vor der Italienerin Stefanie Horn und Viktoria Wolffhardt (Österreich). Bei den Canadier-Zweiern der Männer schaffte kein deutsches Duo den Sprung ins Finale. Die Kanu-Slalom-EM in Polen hatte wegen der Folgen des Hochwassers erst am Samstag mit einem Tag Verspätung beginnen können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.