Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipziger Sportlerumfrage: Starke Wasser-Fraktion mit Golden Girls

Leipziger Sportlerumfrage: Starke Wasser-Fraktion mit Golden Girls

Alle Jahr wieder wird in Sportkreisen gewählt. Die Beste, der Beste, die Besten 2013 stehen ab sofort in der Leipziger Umfrage zur Wahl. Die Sieger werden am 25. Januar auf dem Ball des Sportes in der Glashalle der Messe gekürt.

Voriger Artikel
Profiboxer Stieglitz wird Ehrenbotschafter der Stadt Magdeburg
Nächster Artikel
L.E. Volleys feiern erneut Sieg - Knappes Ergebnis gegen Tabellenvorletzten SV Schwaig

Kerstin Thiele (l.) und Tina Dietze bei der Auszeichnung während des Ball des Sports.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Die Asse der Wasser-Fraktion haben auch im nacholympischen Jahr zahlreiche Freudentränen fließen lassen. Allen voran Paddel-Königin Tina Dietze (25/LVB) als Doppel-Weltmeisterin des exzellenten Kanu-Championats in Duisburg. Für sie bestehen also berechtigte Chancen auf die Umfrage-Titelverteidigung. Aber auch Ruderin Annekatrin Thiele (29/SC DHfK) punktet mit EM- und WM-Gold im Doppelvierer.

Bei den Herren der Schöpfung wird es auf jeden Fall einen neuen Preisträger geben, da Leipzigs Marathon-Dauerbrenner Jakob Stiller (27/LAZ) nicht berücksichtigt wurde. Nachvollziehbar, denn die gesamte Konkurrenz weist internationale Meriten auf. Dazu gehören die Europameister Jörg Fiedler im Fechten, Jan Benzien im Kanuslalom und Paratriathlon-Champion Martin Schulz (23/DHfK und BVL).

Allerdings wird der lokale Überflieger schlechthin vermisst: Formel-3-Cupsieger Marvin Kirchhöfer (19) gehört im Motorsport zu den Ausnahmetalenten, befindet sich auf klarem Kurs Königsklasse. Zudem engagiert er sich als Junior-Schirmherr für das Myelin-Projekt. Denkbar wäre, ihn als "Aufsteiger des Jahres" zu ehren.

Bei den Mannschaften hat König Fußball mit RB ein heißes Eisen im Feuer. Als Weltmeister kämpft das Canadier-Duo Robert Nuck/Stefan Holtz (DHfK) um die Gunst der Fans. Dazu mischen auch die deutschen Meister-Teams der Judo-Frauen des JCL und der Sitzvolleyballer des BVL mit. Indes fehlen die Floorball-Löwen als nationale Nummer eins. "Das ärgert uns schon sehr", sagt Ingmar Penzhorn (33). Den Ur-Leipziger hatte es für sechs Jahre in die Schweiz und Niedersachsen verschlagen, da er hier keinen Lehrerjob fand. Jetzt unterrichtet er in ­Regis-Breitingen und sieht morgen der Knaller-Partie gegen Dauerrivalen Weißenfels entgegen. Die Umfrage-Nichtnominierung rührt übrigens daher, dass der Verein MFBC in Grimma beheimatet ist. Das Spielrecht liegt allerdings beim SSC Leipzig.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.11.2013

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.