Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzigs Pieczkowski im vorläufigen Olympia-Kader – auch Rojewski mit Hoffnung

Reise nach Rio Leipzigs Pieczkowski im vorläufigen Olympia-Kader – auch Rojewski mit Hoffnung

Niclas Pieczkowski vom SC DHfK Leipzig ist ins vorläufige Olympia-Aufgebot der deutschen Handballer berufen worden. Das teilte Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Dienstag mit.

Bundestrainer Dagur Sigurdsson (Archivfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Niclas Pieczkowski vom SC DHfK Leipzig ist ins vorläufige Olympia-Aufgebot der deutschen Handballer berufen worden. Das teilte Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Dienstag mit. Der Coach berief alle 18 Spieler, die zu Jahresbeginn in Polen den EM-Titel gewonnen haben und zusätzlich weitere zehn Spieler mit Perspektivchancen. Aus dem vorläufigen Gesamtkader von 28 muss Sigurdsson letztlich aber noch 14 plus Ersatzmann auswählen, die dann tatsächlich mit nach Rio de Janeiro fahren dürfen.

„Stand jetzt haben wir wahrscheinlich alle Möglichkeiten“, erklärte der Bundestrainer, „das ist eine gute Basis für unsere Olympia-Vorbereitung.“ Diese startet mit voraussichtlich 21 Spielern am 9. Juli in Stuttgart. Am 13. Juli (18.35 Uhr) bestreitet die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Stuttgart gegen Tunesien sein erstes Testspiel. Vier Tage später muss Sigurdsson seinen endgültigen Olympia-Kader benennen.

Der SC DHfK Leipzig hat Pieczkowski vom Ligakonkurrenten TuS Lübbecke-Nettelstedt für die neue Saison verpflichtet. Der 1,93 Meter große Rechtshänder soll Spielmacher Philipp Pöter ersetzen und erhält in der Messestadt einen Zweijahresvertrag. „Wir freuen uns riesig, dass wir einen Nationalspieler verpflichten konnten“, sagte DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther bei der Bekanntgabe des Transfers im Februar.

Neben Pieczkowski kann sich noch ein weiterer DHfK-Spieler Hoffnungen auf Rio machen: Polens Nationalcoach Talant Dujshebaev nominierte Andreas Rojewski für seinen 22er-Kader der Olympia-Vorbereitung. Am 15. Juli will der Nationaltrainer dann bekanntgeben, welche Spieler er mit nach Rio nimmt. (mit dpa)

Die 28 Spieler des vorläufigen DHB-Kaders

Der 28 Spieler umfassende vorläufige Kader für die Olympischen Spiele, aus dem Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson seine 14 Spieler plus einen Ersatzmann für Rio de Janeiro benennen muss.

Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Andreas Wolff (THW Kiel), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin)

Kreis: Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach), Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf)

Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Michael Müller (MT Melsungen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf)

Rückraum Mitte: Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen), Simon Ernst (VfL Gummersbach), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten)

Rückraum links: Julius Kühn (VfL Gummersbach), Christian Dissinger (THW Kiel), Finn Lemke (SC Magdeburg), Steffen Fäth (Füchse Berlin), Paul Drux (Füchse Berlin)

Rechtsaußen: Tobias Reichmann (KS Vive Kielce/Polen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Johannes Sellin (MT Melsungen)

Linksaußen: Matthias Musche (SC Magdeburg), Rune Dahmke (THW Kiel), Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB/Frankreich)

Die Vereinsangaben sind ab 1. Juli 2016 gültig.

Von mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr