Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lok bietet Schalke 04 Paroli – Probstheidaer hinterlassen guten Eindruck vorm Saisonstart

Lok bietet Schalke 04 Paroli – Probstheidaer hinterlassen guten Eindruck vorm Saisonstart

Leipzig. Die Stimmung unter den 5000 Fußballfans war prächtig, trotz Niederlage. Denn der Gegner des 1. FC Lok Leipzig war am Montagabend kein geringerer als der siebenmalige Deutsche Meister Schalke 04. Fünf Tage vor dem Start in die neue Regionalliga-Saison unterlag das Team von Trainer Carsten Hänsel im Bruno-Plache-Stadion dem Vorjahres-Vierten der Bundesliga nur knapp mit 1:2 (1:2).

Die Männer aus Gelsenkirchen ließen beim Testspiel in Probstheida sofort ihre Klasse aufblitzen. Immerhin spielt das Team von Jens Keller in dieser Saison um die Qualifikation in der Champions-League. Bereits nach zwölf Minuten musste Loks Torhüter Steven Braunsdorf das erste Mal hinter sich greifen. Schalkes Stürmer Adam Szalai traf zum 1:0.

Fotos vom Spiel:

php3538116bee201307292014.jpg

Leipzig. Die Stimmung unter den 5000 Fußballfans war prächtig, trotz Niederlage. Denn der Gegner des 1. FC Lok Leipzig war am Montagabend kein geringerer als der siebenmalige Deutsche Meister Schalke 04. Fünf Tage vor dem Start in die neue Regionalliga-Saison unterlag das Team von Trainer Carsten Hänsel im Bruno-Plache-Stadion dem Vorjahres-Vierten der Bundesliga nur knapp mit 1:2 (1:2).

Zur Bildergalerie

Die große Chance zum Ausgleich für die Gastgeber kurz vor der Pause per Elfemeter: Loks Steve Rolleder agierte abgezockt, verwandelte zum 1:1. Mit dem Halbzeitpfiff war es dann erneut der Schalker Szalai, der sein Team in Führung brachte. Beim Stand von 2:1 für die Blau-Weißen ging es in die Kabine.

In Hälfte zwei wechselte Lok-Coach Hänsel in seinen Reihen kräftig durch. Schließlich sollten sich seine Spieler vorm Saisonstart am Samstag beim Drittliga-Absteiger SV Babelsberg (13.30 Uhr) noch einmal von ihrer besten Seite zeigen. Und auch die zweite Reihe ließ sich von den bundesliga-erfahrenen Schalkern nicht ärgern. Sogar der dritte Leipziger Keeper Julien Latendress-Levesque bekam Spielanteile zwischen den Pfosten.

In den letzten Minuten ging im Bruno-Plache-Stadion noch das Flutlicht an. Mehr Tore fielen allerdings nicht. Für Lok Leipzig war es eine gelungene Generalprobe vor dem Saisonstart am Wochenende. Schalke startet mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen den Oberligisten FC Nöttingen 1957 am kommenden Montag in die neue Spielzeit.

Statistik:

1.FC Lok:

1. Halbzeit: Braunsdorf - Logins, Krug, Kittler, Seifert - Hildebrandt, Wendschuch, Langner, Lunderstädt - Schulz, Rolleder

2. Halbzeit: Glaser - Schmidt, Dräger, Muwanga, Scheibe - Kilz, Trojandt, Schönitz, Engler - Nika, Bochmann

Schalke 04:

Unnerstall - Uchida, Höwedes, Santana, Fuchs - Höger, Neustädter - Farfan, Draxler, Clemens – Szalai

Tore:

0:1 Szalai (12.), 1:1 Rolleder (41.), 1:2 Szalai (45.)

Zuschauer:

5000

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.