Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mehr als 23.000 Zuschauer sehen knappe Dynamo-Niederlage gegen Borussia Dortmund

Mehr als 23.000 Zuschauer sehen knappe Dynamo-Niederlage gegen Borussia Dortmund

Fußball-Drittligist Dynamo Dresden hat am Mittwochabend das Testspiel gegen Bundesligist und Europapokal-Teilnehmer Borussia Dortmund knapp verloren. Die Westfalen gewannen vor 23.142 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion dank Toren von Shinji Kagawa und Lucas Barrios mit 2:1. Tore Andreas Gundersen hatte zwischenzeitlich zum 1:1 für die Dresdner ausgleichen können.

Voriger Artikel
Rot-Weiß Erfurt gewinnt Test gegen Hertha BSC
Nächster Artikel
DFB ehrt Roter Stern Leipzig für Einsatz gegen Diskriminierung

Die Dynamos hielten gegen Bundesliga-Team gut mit.

Quelle: Stephan Lohse

Dresden. Den ersten Ball hatte BVB-Keeper Roman Weidenfeller schon in der zweiten Spielminute aufs Tor bekommen, danach hatte der Borussen-Schlussmann aber erst einmal Ruhe. Dank überlegenem Passspiel schnürte der Bundesligist die ganz in schwarz spielenden Dynamos in der eigenen Hälfte ein. „Das war Wahnsinn“, meinte Dynamo-Torhüter Benjamin Kirsten nach Abpfiff. „Die haben so schnell gespielt“, staunte er über die Passsicherheit der Bundesliga-Profis.

Weiter als bis zum Dynamo-Strafraum kamen die Dortmunder trotzdem selten. Zu wenige Chancen und zu wenige Tore trotz großer Überlegenheit monierte BVB-Trainer Jürgen Klopp auch anschließend. Die besten Chancen vergaben Lewandowski, Großkreutz und Subotic. „Wir haben in der ersten Halbzeit zu viel Respekt gezeigt“, sagte Dynamo-Coach Matthias Mauksch. Sein Team kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Die erste gute Chance hatte Shergo Biran nach 38 Minuten, der nach Vorarbeit des agilen Gerrit Müller aber nur ein Schüsschen aufs BVB-Tor brachte. Die Dortmunder hatten es kurz zuvor besser gemacht. Nach Kuba-Flanke traf Shinji Kagawa per Kopf.

Auch im zweiten Abschnitt blieben die Dortmunder überlegen. Allerdings gelang es den Dresdnern nun, die Gäste schon im Mittelfeld zu stellen und eigene Konter vorzutragen. So war Maik Kegel nach 56 Minuten alleine durch, seinen Schuss konnte Mats Hummels in letzter Sekunde von der Linie schlagen. Knapp zehn Minuten später machten es die Dynamos dann besser. Nach Ecke traf Gundersen zum mittlerweile nicht unverdienten Ausgleich. Robert Koch hätte in der 73. Minute sogar die Führung erzielen können, scheiterte aber an der BVB-Defensive.

phpye8GkN20100728230727.jpg

Fans im Rudolf-Harbig-Stadion

Quelle: Stephan Lohse

Stattdessen trafen die cleveren Dortmunder. Der eingewechselte Welttorjäger Lucas Barrios traf erst unerlaubt aus Abseitsposition, machte es dann aber kurz darauf besser. Von Kuba eingesetzt, startete der WM-Teilnehmer durch, bekam den Ball an Benjamin Kirsten vorbei und konnte zur erneuten Führung einschießen. Den Sieg ließen sich die Dortmunder nicht mehr nehmen. Auch nicht vom staken Regen, der in den letzten acht Minuten für Land unter im Rudolf-Harbig-Stadion sorgte.

„Es war eine großartige Atmosphäre“, lobte Jürgen Klopp. „Beide Mannschaften haben richtig Gas gegeben“, sagte er. „Das war ein Testspiel, kein Freundschaftsspiel.“ Sein Gegenüber Matthias Mauksch war zumindest mit der zweiten Halbzeit seiner Mannschaft zufrieden. „So kann es weitergehen“, sagte er. Auch Lars Jungnickel wollte den zweiten Spielabschnitt als gutes Omen sehen. „Gegen Jena geht es am Sonnabend wieder bei Null los. Wenn wir aber so engagiert spielen wie in den letzten 30 Minuten, dann können wir gewinnen.“

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.