Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mitteldeutscher BC schafft Sensation – 93:90 gegen Bayern München

Sieg in Leipzig Mitteldeutscher BC schafft Sensation – 93:90 gegen Bayern München

Sensation in Leipzig: Der Mitteldeutsche BC überraschte am Sonntag die deutsche Basketballwelt und besiegte den deutschen Vizemeister Bayern München mit 93:90 (47:51). Trotzdem bleiben die Weißenfelser Schlusslicht.

Der Mitteldeutsche BC hat am Sonntag Bayern München in der Arena geschlagen.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Die Basketballer des Mitteldeutschen BC haben für die Sensation des 25. Spieltages gesorgt. Die Weißenfelser gewannen am Sonntag in der Arena Leipzig gegen den deutschen Vizemeister Bayern München überraschend mit 93:90 (47:51) und konnten damit die Münchner nach sieben Duellen erstmals in der ersten Bundesliga bezwingen. Trotz des Überraschungscoups und des zweiten Sieges in Serie bleiben die Weißenfelser weiterhin Schlusslicht der deutschen Eliteklasse.

«Das war vor fast 5000 Fans ganz großes Kino. Wir sind stolz auf die Entwicklung der Mannschaft, die ihre stärkste Saisonleistung geboten hat. Nach dem deutlichen Erfolg in Crailsheim vergangene Woche haben die Spieler gemerkt, dass sie gewinnen können. Gegen München hat das Team es endlich wieder geschafft, ein enges Spiel zu gewinnen. Wir haben jetzt im Kampf um den Abstieg unser Schicksal wieder in der eigenen Hand. Diesen Überraschungssieg haben wir dazu benötigt», erklärte MBC-Teammanager Martin Geissler nach dem Abpfiff.

Vor 4946 Zuschauern in der Arena erwischte der Außenseiter einen glänzenden Start und führte nach acht Minuten mit 21:13. Die Münchner übernahmen Mitte des zweiten Viertels das Kommando und zogen nach dem 38:38 (15.) über 45:40 (18.) auf 59:51 (24.) davon. Doch mit einem 9:0-Lauf auf 60:59 innerhalb von knapp zwei Minuten drehten die Weißenfelser wieder die Partie und lagen 2:38 Minuten vor Schluss mit 93:85 vorn. Die Gäste konnten auf 90:93 verkürzen, doch in den letzten 111 Sekunden landete kein Wurfversuch mehr im gegnerischen Korb. Den größten Anteil am Erfolg für das Schlusslicht hatten Frantz Massenat (24) und Chris Otule (22). Außerdem punkteten auch James Southerland (13), Marcus Hatten (12) und Domenique Johnson (10) zweistellig. Für die Münchner trafen Justin Cobbs (16) und Dusko Savanovic (14) am besten.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr