Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Förster auch Radprofi Schulze außer Gefecht

Nach Förster auch Radprofi Schulze außer Gefecht

Die Saisonvorbereitung hatte sich André Schulze anders vorgestellt. Mit 37 hatte der inzwischen 38-Jährige eine Vertrag beim spanischen Team Euskaltel-Euskadi unterschrieben und freute sich auf die erste Saison in der WorldTour, der Königsklasse des Radsports.

Voriger Artikel
Kung-Fu-Meister David Chu Tan eröffnet erste Schule für Vo-Dao-Vietnam in Leipzig
Nächster Artikel
José Mourinho ist bei Michael Ballacks Abschiedsspiel in Leipzig dabei

André Schulze (l.) trainiert wenige Tage vor seinem Sturz mit Steffen Radochla (m.) und Alexander Serebrjakow.

Quelle: Team Euskaltel Euskadi

Leipzig. Doch nach einem schweren Sturz vor vier Wochen kann der Sprintspezialist zurzeit nur dosiert trainieren.

Gestern musste er sich nach drei Stunden auf dem Rad von seinem Trainings- und Teamkollegen Steffen Radochla verabschieden. Sein Kumpel düste noch zwei Stunden durch die Region, um die volle Übungseinheit zu absolvieren - für Schulze ein bitterer Moment.

Der schwere Sturz passierte im Trainingslager auf Mallorca. Beim Sprinttraining riss die Kette, Schulze trat ins leere und überschlug sich - mit Tempo 65. Die Folgen: Die sieben Zentimeter lange Platzwunde am Kopf war noch das geringste Malheur, schlimmer die Gehirnerschütterung und das Schleudertrauma. "Ich kann mich bis heute nicht voll belasten und nur locker trainieren", ärgert sich der Routinier. Ergibt keinem die Schuld: "Das war einfach Pech, höhere Gewalt."

Zerbrechen werde er daran nicht: "Solche Stürze gehören zum Radsport, das ist nun mal eine Risikosportart. Mir ist das nicht zum ersten Mal passiert, ich kann damit umgehen." Schulze hofft, dass er sich in den nächsten Wochen wieder vollen Belastungen unterziehen, auch mal Intervalle fahren kann. "Ich muss erst mal mein Grundlevel erreichen. Dann kann ich planen, wie es genau weitergeht." Vor Mitte Mai sehe er wenig Chancen, voll ins Geschäft einsteigen zu können. "Wichtig ist es, ruhig zu bleiben und nichts zu riskieren. Mein Ziel ist es, noch das Beste aus 2013 zu machen und eine ordentliche zweite Saisonhälfte für mein neues Team zu absolvieren."

Trotz der Zwangspause hat Schulze keine Langeweile. Er möchte im April mit Ex-Kollege und Neu-Leipziger Enrico Poitschke (43), einst Leistungsträger beim Team Wiesenhof, ein Geschäft für Radsportbekleidung und Personaltraining eröffnen. "Dadurch habe ich auch außerhalb des für mich machbaren Trainings viel Arbeit." Der Profi baut bereits an seiner Zukunft, obgleich er das Wort Karriereende nicht einmal in den Mund nimmt.

Das macht auch sein Berufskollege Robert Förster von US-Team United-Healthcare nicht. Der 35-Jährige war ebenfalls schwer gestürzt, musste sich sogar einer Knie-OP unterziehen. Auch der Markkleeberger will so schnell wie möglich wieder seine Kapitänsrolle in seinem Zweitliga-Team übernehmen.

Er kann derzeit auch nur dosiert Kilometer mit dem Rad schrubben. "Ich bin ja schon dankbar, normal gehen zu können. Schmerzfrei fahren kann ich nicht, das Knie wird immer noch dick danach", beschreibt der Giro- und Vuelta-Etappensieger seinen Zustand. Eine Prognose, wann der Sprinter zurückkehrt ins Renngeschäft, wagt er nicht. "Ich weiß nur, dass es erst passiert, wenn mir die Ärzte grünes Licht geben. Ich werde dann auch sicher nicht 100 Prozent fit sein und mir deshalb leichtere Rennen zum Einrollen aussuchen." Er habe den Ehrgeiz, bald seinem Team wieder helfen zu können. Grund zur Hektik gibt es nicht. Denn beweisen muss Förster aufgrund seiner erfolgreichen Karriere niemandem mehr etwas.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.03.2013

Norbert Töpfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.