Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Tätlichkeit am Spielertunnel: FCM-Trainer Petersen entschuldigt sich

Nach Tätlichkeit am Spielertunnel: FCM-Trainer Petersen entschuldigt sich

Andreas Petersen vom Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg hat sich am Dienstag für seine Tätlichkeit gegen Trainer-Kollege Jörg Goslar entschuldigt. „Ich habe einen großen Fehler begangen.

Voriger Artikel
Loks doppelter Glücksfall
Nächster Artikel
LVZ-Mitarbeiter Stefan Kriegel schwimmt bei Masters-EM zu drei Medaillen

Reumütig: Magdeburgs Trainer Andreas Petersen.

Quelle: Christian Nitsche

Magdeburg. Unter dem Eindruck der strittigen Roten Karte für Christopher Reinhard sowie den wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen von der Nordhausener Trainerbank habe ich mich zu dieser Tätlichkeit hinreißen lassen“, teilte Petersen per Pressemitteilung des Vereins mit und fügte an: „Ich möchte mich bei meinem Trainerkollegen und dem Verein Wacker Nordhausen in aller Form entschuldigen.“

Im Punktspiel am vergangenen Sonntag gegen Wacker Nordhausen stieß Petersen Gästetrainer Jörg Goslar beim Gang in die Kabine heftig zur Seite. Der Nordostdeutsche Fußballverband hat mittlerweile ein Sportgerichtsverfahren gegen beide Trainer eingeleitet und Stellungnahmen innerhalb von fünf Tagen eingefordert. Magdeburgs Präsidiumsmitglied für Sport und Finanzen, Mario Kallnik, war enttäuscht vom Auftreten seines Trainers, immerhin habe dieser auch eine Vorbildwirkung. „Das Präsidium hat den Trainer ermahnt, dass ihm dieser Fehler kein zweites Mal passieren darf und hob gleichzeitig hervor, dass derartiges Verhalten auf und neben dem Fußballplatz nichts zu suchen hat“, meinte Kallnik.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.