Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach der EM in Polen: Deutsche Handballer kommen zum Länderspiel nach Leipzig

Gegen Katar Nach der EM in Polen: Deutsche Handballer kommen zum Länderspiel nach Leipzig

Die Handballer der deutschen Nationalmannschaft machen nach der EM in Polen in Leipzig Station. Hier treffen sie am 11. März auf den WM-Zweiten, Asienmeister und Olympiateilnehmer Katar.

Steffen Weinhold (links) fällt für den Rest der EM aus.

Quelle: dpa

Leipzig. Die junge Mannschaft von Handball-Nationaltrainer Dagur Sigurdsson eilt derzeit bei der Europameisterschaft in Polen von Sieg zu Sieg und könnte am Mittwoch mit einem weiteren Erfolg gegen Dänemark sogar den Sprung ins Halbfinale schaffen. Im März ist die deutsche Auswahl in Leipzig zu Gast. Der SC DHfK richtet das Länderspiel gegen Katar in der Arena aus.

„Wir sind stolz, dass wir das Team bei uns zu Gast haben werden. Das ist ein Highlight für die Handballfans in Sachsen und Mitteldeutschland”, sagt Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig. Die Begegnung gegen den WM-Zweiten, Asienmeister und Olympiateilnehmer beginnt am 11. März voraussichtlich um 18.15 Uhr. Tickets sind ab dem 1. Februar erhältlich.

Ein zweiter Vergleich folgt dann am 13. März in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Die Deutschen bereiten sich mit den Partien gegen Katar auf die Olympia-Qualifikation im April vor. Die Gegner in einem Viererturnier werden gerade bei der EM ermittelt. Deutschland muss bei dem entscheidenden Vergleich mindestens den zweiten Platz erreichen, um nach Rio zu fliegen.

Für die beiden Kieler Steffen Weinhold und Christian Dissinger ist die EM bereits beendet. Kapitän Weinhold hat sich am Sonntag beim 30:29-Sieg über Russland einen Muskelbündelriss der Adduktoren zugezogen und wird sechs bis acht Wochen ausfallen. Dissinger erlitt eine nicht ganz so schwere Adduktorenverletzung. „Für beide Spieler ist das Turnier leider beendet“, sagte Delegationsleiter Bob Hanning am Montag im Anschluss an die medizinischen Untersuchungen. Kai Häfner von der TSV Hannover-Burgdorf und Julius Kühn vom VfL Gummersbach wurden nachnominiert und sollten mittags im Teamhotel in Breslau ankommen.

Mit fachkundiger Unterstützung können Fans der Nationalmannschaft aber zunächst das EM-Spiel gegen Dänemark beim Public Viewing in der Champions Sportsbar im Marriot Hotel verfolgen. Ab 18 Uhr werden dort auch die Erstligaprofis des SC DHfK die Auswahlspieler vor der Leinwand anfeuern.

mro/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr