Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neuer Sachsenring-Rettungsplan: Bürgermeister bereit als Grand-Prix-Veranstalter

Neuer Sachsenring-Rettungsplan: Bürgermeister bereit als Grand-Prix-Veranstalter

Um den Motorrad-Grand-Prix am Sachsenring zu halten, will notfalls die Region als Veranstalter in die Bresche springen. „Theoretisch besteht die Chance, dass wir das selbst machen“, sagte der Oberbürgermeister von Hohenstein-Ernstthal, Erich Homilius (parteilos), am Montag.

Voriger Artikel
Zu hohe Fehlerquote: Handballer der SG LVB verlieren bei der HSG Pohlheim
Nächster Artikel
Dynamo Dresden verliert gegen Eintracht Frankfurt mit 1:4

Motorrad-Star Valentino Rossi auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal. (Archivfoto)

Quelle: dpa

Hohenstein-Ernstthal. „Darüber sind sich die Bürgermeister von Lichtenstein, Gersdorf, Bernsdorf, Oberlungwitz, Hohenstein-Ernstthal und auch der Landkreis Zwickau einig“, fügte Homilius hinzu.

In den kommenden Tagen wolle man sich noch einmal an den ADAC wenden, kündigte er an. Wenn der Rechte-Inhaber und WM-Vermarkter Dorna mitmache und auch die Münchner ADAC-Zentrale zustimme, sei etwa die Gründung einer kommunalen GmbH denkbar. Dies könne allerdings zu höheren Ticketpreisen führen. „Aber wir haben die Fans hinter uns“, betonte Homilius.

Er verwies zugleich darauf, dass auch den Städten Zwickau und Chemnitz sehr viel am Verbleib des WM-Laufs liege. Zudem könne die Region auf die Zusage des Freistaats bauen, wie schon in der Vergangenheit auch in Zukunft notwendige Umbauarbeiten zur Genehmigung des WM-Laufs zu finanzieren.

Erst am Sonntagabend hatten etwa 7000 Menschen erneut für den Erhalt des Motorrad-WM-Grand-Prix’ auf dem Sachsenring demonstriert. Eine Woche zuvor waren 5000 Teilnehmer am Protest an der Rennstrecke gezählt worden. Nach der Absage des traditionellen Sachsenring-WM-Laufs 2012 hatte sich der Lausitzring offiziell beworben. Die Entscheidung über den Austragungsort im kommenden Jahr wird spätestens in der kommenden Woche erwartet.

Aus Kostengründen hatte der ADAC Sachsen den WM-Lauf am Sachsenring für 2012 abgesagt. Befürworter der Rennen verweisen hingegen auf Millionenumsätze für die Region. Zuletzt hatte das dreitägige Spektakel Mitte Juli rund 230 000 Zuschauer angezogen. # dpa-Notizblock ## Internet - ÄHomepage SachsenringÜ(

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.