Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Niederlage für den Favoriten – BSG Chemie Leipzig muss sich in Kamenz geschlagen geben

Niederlage für den Favoriten – BSG Chemie Leipzig muss sich in Kamenz geschlagen geben

Im Kampf um den Aufstiegsplatz hat die BSG Chemie Leipzig am Sonntagnachmittag Federn gelassen. In der Sachsenliga-Partie beim SV Einheit Kamenz unterlagen die Grün-Weißen mit 0:2 (0:1).

Leipzig/Kamenz. Die 476 Zuschauer – davon etwa 350 Fans aus Leipzig – sahen eine unerwartet schwache Leistung der Leutzscher, die ihrer Favoritenrolle nicht gerecht wurden und sich an der Defensive der Gastgeber die Zähne ausbissen.

Schon in der ersten Halbzeit war von einer vermeintlichen Überlegenheit des Tabellenvierten aus Leipzig gegen die abstiegsgefährdeten Kamenzer wenig zu spüren. Stattdessen agierten die Gastgeber konzentriert in der Abwehr, blockten die Angriffe der Gäste immer wieder ab oder ließen die Chemiker einfach ins Abseits laufen. Die BSG konnte ihre fußballerische Qualität nicht ausspielen und versuchte sich an Schüssen aus der zweiten Reihe – ohne Erfolg.

Im Gegenzug war der SV Einheit über schnelle Gegenstöße gefährlich und wurde schließlich in der 20. Minute belohnt: Eine Unaufmerksamkeit der Leipziger Abwehr genügte und es stand 1:0 aus Sicht der Gastgeber. Für die BSG war dies allerdings kein Weckruf, bis zur Pause änderte sich an ihrem unsortierten Spielaufbau wenig. Dass es am Sonntagnachmittag nicht rund lief, musste auch Trainer André Schönitz einsehen, brachte bereits in der 31. Minute Louis Engelbrecht für Adam Fiedler, der einige gute Möglichkeiten ungenutzt ließ.

Chemie startete besser in die zweite Halbzeit, erhöhte den Druck und schnürte die Kamenzer in deren Strafraum ein. Doch wie im ersten Durchgang gab es kein Durchkommen: Die Gastgeber standen Kompakt in der Defensive, während Leipzig kein spielerisches Rezept fand, stattdessen vor allem ungenaue Zuspiele und Torschüsse präsentierte.

Coach Schönitz wechselte auf weiteren Positionen aus: Benjamin Schmidt kam für Alexander Portleroy, Marvin Hahn für Philipp Sauer. Die offensivere Ausrichtung brachte aber wenig, zwischenzeitlich verlor die Partie sogar an Tempo. Im weiteren Verlauf zeigten sich die Leutzscher zwar bemüht, kamen jedoch nicht zu zwingenden Chancen. Kamenz verlegte sich dagegen aufs Kontern und besiegelte so kurz vor Abschluss mit dem 2:0 die sechste Saisonniederlage der BSG Chemie.   In der kommenden Woche ist der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal in Leipzig zu Gast. Anpfiff des Spiels im Alfred-Kunze-Sportpark ist am Sonntag um 15 Uhr.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr