Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Partner Pferd 2012: "Eins der größten und besten Hallenturniere Europas"

Partner Pferd 2012: "Eins der größten und besten Hallenturniere Europas"

34 Prüfungen, 3 Weltcup-Disziplinen, Shows und deutlich mehr Aktionen für das breite Publikum, das sind die Eckdaten der Partner Pferd vom 19. bis 22. Januar 2012. Auch ohne Finals wie im Publikumsrekordjahr 2011 (93.000 Besucher) wollen die Veranstalter draufsatteln.

Voriger Artikel
Handball-Akademie bringt Top-Favorit Füchse Berlin an den Rand einer Niederlage
Nächster Artikel
Icefighters Leipzig planen neues Eisstadion auf der Alten Messe - Baustart im Frühjahr

Springreiter Marco Kutscher fährt mit gemischten Gefühlen nach Leipzig.

Quelle: Zeyen Nitsche

Leipzig. Der Aktionsring mit den Events für alle Pferdebegeisterten wird auf 600 Quadratmeter verdoppelt. Bei den Turnieren zeigen wieder Weltklasse-Sportler aus 20 Nationen ihr Können. Trotzdem fährt Gold-Springreiter Marco Kutscher mit gemischten Gefühlen nach Leipzig.

php176c84e17b201104271606.jpg

Leipzig. 34 Prüfungen, 3 Weltcup-Disziplinen sowie hochkarätige Shows, das sind die Eckdaten der Partner Pferd vom 19. bis 22. Januar 2012. Auch ohne Finals wie im Publikumsrekordjahr 2011 (93.000 Besucher) wollen die Veranstalter draufsatteln. Der Aktionsring für das breite Publikum wird auf 600 Quadratmeter verdoppelt. Weltklasse-Sportler aus 20 Nationen zeigen wieder ihr Können. Trotzdem fährt Gold-Springreiter Marco Kutscher mit gemischten Gefühlen nach Leipzig.

Zur Bildergalerie

Im Mai 2011 war er mit seinem Pferd "Cash" haarscharf dran am Weltcup-Sieg. Aber dann reichte die Form nicht, und Christian Ahlmann heimste den Sieg ein. "Das war schon etwas enttäuschend", sagt Kutscher rückblickend am Dienstag zur Pressekonferenz der Partner Pferd 2012. Aber dann holte der Reiter vom renommierten Stall Ludger Beerbaum EM-Gold mit der deutschen Epuipe in Madrid, und heute ist Leipzig für ihn nach wie vor "eines der besten Turniere im Hallenkalender".

Punkte-Jagd in drei Weltcup-Turnieren

540.000 Euro Preisgeld schütten die Verantwortlichen im Olympia-Jahr 2012 aus. "Auch wenn der Focus für viele Sportler auf London liegt, ist das Interesse unter den Weltranglisten-Topleuten in den Disziplinen Springen, Voltigieren und Vierspänner-Fahren groß", sagt Partner-Pferd-Initiator vom Veranstalter En Garde.

In den drei Weltcup-Sparten fallen wichtige Vorentscheidungen in der Punktejagd. Am Sonntag der Partner Pferd geht es für die Springreiter um die Qualifikation zur Weltcup-Prüfung. Für die Vierspänner-Fahrer ist die Partner Pferd letzte Qualifikationsstation für vor dem FEI World Cup Final Driving in Bordeaux. Dort tragen auch die Voltigierer ihr Finale aus, doch zuvor wird in Leipzig die erste Kür-Runde bei der fünften Weltcup-Etappe geturnt. Mit dabei: Trophäen-Abräumer Patric Looser.

phpVlXzcE20111213160639.jpg

Voltigierer Patric Looser will im Frühjahr 2012 seine Laufbahn beenden.

Quelle: Zeyen Nitsche

Für Looser wird Leipzig 2012 der Anfang vom Abschied. Der 27-jährige will im kommenden Frühjahr seine Laufbahn beenden. "Ich habe jetzt alle Titel, die man im Voltigieren haben kann", sagte er am Dienstag lapidar. Der Künstler auf dem Pferd ist Weltmeister der Voltigierer, gewann das erste Weltcupfinale im Voltigieren in Leipzig. 2011 holte er außerdem EM-Gold, gewann zuvor 18 Mal die Schweizer Meisterschaft. Zur Ruhe setzen will sich Looser aber nicht: "Als Trainer kann man das Voltigieren sehr gut voranbringen. Und man kann sehr schöne Shows machen", stellte er in Aussicht.

Auf die gewohnten Show-Highlights können die Gäste auch in Leipzig zählen. Die Wernesgrüner Pferdenacht gehört ebenso fest zum Repertoire wie die Sparkassen Sport-Gala. Dort gibt es ein eigens für Leipzig kreiertes Pas de Deux in der Dressur zu sehen. Außerdem kündigen die Veranstalter einen unterhaltsamen Wettstreit "Maxi gegen Mini", in der Mini-Shettys eine entscheidende Rolle spielen. Alles andere soll eine Überraschung bleiben.

Aktionsring: 2012 gibt es jeden Tag eine Best-Of-Show

phpNGDAZL20110430103304.jpg

Springen Finale II auf der Partner Pferd 2011: Eric Lamaze (CAN) auf Hickstead.

Quelle: Christian Nitsche

"Die Partner Pferd Leipzig hat sich festgesetzt als eine der größten, besten Hallenveranstaltungen Europas", sagte Leipzigs Sparkassen-Vorstand Harald Langenfeld. Gleichzeitig lege man Wert auf die Breitenwirkung. Im Aktionsring, der "Brücke zwischen den Profis und denen, die einfach Freude am Umgang mit dem Pferd haben", so Messe-Chef Martin Buhl-Wagner, ermöglicht eine Tribüne ab diesem Jahr bessere Sicht auf die Darbietungen. Dazu gehört Barockreiten ebenso wie Tipps zum Umgang mit dem Pferd. Neu: Zwischen 18 und 19 Uhr gibt es eine Best-Of-Show mit den Highlights des Tages.

Weitere Premiere im Jahr 2012: Reitsport-Legende Hans Günter Winkler bringt die von ihm 1986 ins Leben gerufene Springprüfung "Der goldene Sattel" nach Leipzig. Schon jetzt steht fest: Winkler will unbedingt persönlich dabei sein, wenn sie die vier besten Talente aus Deutschland messen.

Im 15. Jahr der Partner Pferd haben die Veranstalter also einiges aufgeboten, um den internationalen Ruf des Turniers zu mehren. Weil aber zwar Weltcup-Punkte gesammelt, die Finals aber später und anderswo entschieden werden, will man die Latte für die Besucherzahlen nicht zu hoch hängen. Buhl-Wagner: "Wir gehen von den Zahlen 2010 aus, da kamen 60.700 Besucher." Den Schwung des Rekordjahrs 2011, den will man freilich mitnehmen.

Evelyn ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.