Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Pokalsieg verleiht Meuselwitz-Saison etwas Glanz

Pokalsieg verleiht Meuselwitz-Saison etwas Glanz

Der Zipsendofer Fußball-Club Meuselwitz hat mit dem erneuten Gewinn des Thüringer Landespokals die durchwachsene Saison in der Regionalliga Nord und den umstrittenen Trainerwechsel vor zwei Wochen vergessen gemacht.

Meuselwitz. Die Titelverteidigung, die erst nach einem nervenaufreibenden Elfmeterschießen (4:3) gegen den 1. SC Heiligenstadt gelang, garantiert dem ZFC in finanzieller Hinsicht Planungssicherheit dank der 100.000 Euro Fernsehgelder. „Unglaublich, dass ein einziger Schuss über soviel Geld entscheidet", sagte ZFC-Präsident Hubert Wolf nach dem Endspiel am Dienstagabend.

Dabei war das Finale alles andere als ein Selbstläufer, denn der Gegner aus der Thüringenliga wehrte sich lange und schnupperte sogar an einer Sensation. Erst im Elfmeterschießen entschied die Mannschaft von Neu-Trainer Holm Pinder das Finale für sich. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Ein Spielverlauf, mit dem insbesondere der Übungsleiter der Meuselwitzer ganz und gar nicht zufrieden war. „Das war ein wirklich schlechtes Spiel von uns und wir haben uns nur mit Glück in die Verlängerung retten können."

Pinder selbst hatte erst zwei Wochen zuvor das Amt von Damian Halata übernommen, unter dessen Kommando Wolf die Saisonziele Klassenerhalt und Pokalsieg stark gefährdet sah. Dabei führte doch Halata den ZFC bereits zum zweiten Mal in Serie bis ins Landespokal-Finale.

In der Regionalliga steht der ZFC aktuell auf Platz elf und nach vorangegangenen Zweifeln ist der Klassenerhalt mittlerweile vorzeitig in trockenen Tüchern, obgleich man unter der Leitung von Pinder nur einen Punkt aus den letzten beiden Partien einfahren konnte.

Was hingegen der Einzug in die 1. Runde im DFB-Pokal aus sportlicher Sicht für den Regionalligisten bereithält, bleibt abzuwarten. Beim letzten Mal bekamen es die Zipsendorfer mit dem Bundesliga-Vertreter 1. FC Köln zu tun und zogen sich bei der damaligen 0:2-Niederlage gegen den großen Favoriten achtbar aus der Affäre.

Jan-Ole Brandt, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.