Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rad-Legenden sollen Kassen bei Neuseenclassics in Zwenkau füllen

Rad-Legenden sollen Kassen bei Neuseenclassics in Zwenkau füllen

So spannend wie vor ihrer zehnten Auflage am Pfingstsonntag war es bei den Sparkassen Neuseenclassics in Zwenkau noch nie. Die Organisatoren des Radsportfestes um Renndirektor Jörg Weise sind fest überzeugt davon, dass dieses Event mit seiner Neuerung, den Profi-Wettbewerb durch das sogenannte Legenden-Rennen zu ersetzen, ein voller Erfolg wird.

Voriger Artikel
FC Rot-Weiß Erfurt auf Trainersuche: Alois Schwartz geht
Nächster Artikel
Sechsfach-Sieger Tobias Horn schwimmt auf der Erfolgswelle

Die Zuschauer feiern am Golzerner Berg bei Grimma einen Fahrer.

Quelle: Ralf Graef

Leipzig. Einen Erfolg können der 28-Jährige und seine Mitstreiter bereits verbuchen: Es ist in dieser Form der erste Wettkampf von ehemaligen Stars in Deutschland. Unumstritten ist der neue Weg nicht: Warum sollten wegen eines Oldie-Rennens so viele Besucher kommen wie in den vergangenen Jahren, als bis zu 50.000 Zuschauer an der Strecke durch den Leipziger Südraum standen, sagen Kritiker.

Enrico Poitschke, ehemaliger Tour-de-France-Starter (2007), zählt zu den 20 Legenden. Er wurde von den Veranstaltern gebeten, die Kontakte zu den früheren Stars herzustellen. Sein "Ertrag" ist beachtlich. Männer wie die Olympiasieger Olaf Ludwig (52) und Uwe Ampler sowie Weltmeister Rudi Altig (76) werden durchs Gewerbegebiet rasen. Mit den Leipzigern André Schulze (38) und Steffen Radochla (34) sind auch zwei aktuelle Erstliga-Profis des spanischen Teams Euskaltel Euskadi im erlesenen Feld vertreten.

"Die Leute gehen dahin, wo sie Fahrer sehen, die sie kennen", ist sich Poitschke sicher. "Ordentliche Einnahmen aufgrund vieler Besucher und zahlreicher Jedermann-Fahrer sorgen dafür, dass wir kein Verlustgeschäft machen", spricht Weise Klartext.

Der Leipziger Poitschke, als Sportlicher Leiter im deutschen Zweitliga-Profiteam NetApp tätig, musste nicht viel Überzeugungsarbeit leisten, um die Promis für Zwenkau an Land zu ziehen. "Die ehemaligen Profis freuen sich doch, wenn sie frühere Teamkollegen und Gegner wiedersehen können. Und das bei dieser herrlichen Atmosphäre hier." Die Alten Herren erhalten für ihren Start eine kleine Aufwandsentschädigung. "Einige von ihnen haben gleich gesagt, dass sie den Betrag für einen guten Zweck spenden", informiert der 43-Jährige.

Kurzfristig entschlossen sich die Organisatoren auf Anraten von Poitschke, die Oldies bei ihrem 35-km-Wettbewerb statt eine 3-km-Runde eine 800 Meter Schleife strampeln zu lassen. "Das ist doch viel zuschauerfreundlicher, wenn die Leute ihre einstigen Helden so oft sehen", weiß der ehemalige Profi (Team Wiesenhof, Milram). Welche Rolle die Lokalmatadore Schulze und Radochla spielen sollen, verrät Poitschke nicht: "Lassen wir uns überraschen." 15 Uhr werden die Altstars von Moderator Walter Weitz (65) vorgestellt. 30 Minuten später beginnt ihr Ein-Stunden-Ritt im Gewerbegebiet.

Die Legenden werden auch 2014 ihre Runden im Rahmen der Neuseenclassics drehen. Dann aber im Rahmenprogramm, weil das Profirennen wieder das Spektakel bilden soll. "Das war von ­Beginn an klar. Wir wollten den Zu­schauern anlässlich unseres Jubiläums etwas Besonderes bieten", erklärt Jörg Weise. Vor dem Oldie-Wettbewerb werden ab 7.30 Uhr Jedermann- und Nachwuchsrennen gefahren, die zum Teil bis zum Leipziger Völkerschlachtdenkmal führen.

Die Legenden-Starterliste: 1. Olaf Ludwig (52 Jahre, Olympiasieger, Weltmeister). 2. Rudi Altig (76, Weltmeister). 3. Uwe Ampler (39, Olympiasieger). 4. Steffen Wesemann (42, 5x Friedenfahrtsieger). 5. Jens Heppner (49, Tour-de-France-Etappensieger). 6. Jens Lehmann (45, Bahn-Olympiasieger). 7. Carsten Podlesch (43, Steher-Weltmeister). 8. Andreas Bach (44, Bahn-Weltmeister), 9. Wolfgang Lötzsch (60, stasi-verfolgte Rad-Legende). 10. Thomas Barth (53, Olympiavierter). 11. Enrico Poitschke (43, Tour-de-France-Starter). 12. Lars Wackernagel (47, Neuseenclassics-Sieger 2004). 13. Jürgen Werner (42, Exprofi, Team Telekom), 14. Dan Radtke (49, WM-Dritter). 15. Dietmar Schlittchen (60, DDR-Rennfahrer). 16. Enrico Nikolai (37, Friedenfahrer). 17. René Obst (35, Team Wiesenhof). 18. Thomas Schenderlein (50, DDR-Rennfahrer). 19. André Schulze (38, Profi Euskaltel Euskadi). 20. Steffen Radochla (34, Euskaltel Euskadi).

Alle Infos unter www.sparkassen-neuseenclassics.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.05.2013

Norbert Töpfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.