Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ranglisten-Rennen in Duisburg: Leipziger Kanuten kommen ins WM-Team

Ranglisten-Rennen in Duisburg: Leipziger Kanuten kommen ins WM-Team

Die Leipziger Handball-Euphoriewelle schwappte bis nach Kanu-Duisburg hinein. Dort fanden am Wochenende die entscheidenden Ranglisten-Rennen um die Plätze in der Nationalmannschaft statt.

Voriger Artikel
Weltcup im slowenischen Bled: Leipziger DHfK-Ruderer feiern erste Medaillen der Saison
Nächster Artikel
Rund 2000 Teilnehmerinnen beim 6. Leipziger Frauenlauf – 13.000 Euro Spenden

(Archivbild)

Quelle: freise

Duisburg. "Sensationell die Jungs. Mit großem Herzen sind wir ja dem Vereinsnamen verbunden und deshalb auch stolz über den Bundesliga-Aufstieg unserer Handballer", freute sich Kay Vesely, der die Paddler des SC DHfK zum einen und das Frauen-Nationalteam um LVB-Olympiasiegerin Tina Dietze im Besonderen betreut.

Die Nähe beider Spitzensport-Teams kommt nicht von ungefähr - Handball-Physiotherapeut Sebastian Weber gehörte einst zur Kanu-Crew der SG LVB, unterstützte Coach Vesely und dessen Damen-Auswahl im Frühjahrs-Trainingscamp in Sevilla. Das Ergebnis am zweiten Mai-Sonntag kann sich sehen lassen: Tina Dietze (27) setzte sich an die Spitze der nationalen Rangliste und gehört ebenso wie DHfK-Athletin Melanie Gebhardt (21/5.) zum sechsköpfigen Auswahl-Team der deutschen Kajak-Frauen. Gestern ließ Kay Vesely die Damen gleich noch einen Testlauf in drei Zweier-Besatzungen nachlegen. "Mal schauen, was in Richtung Mannschaftsboote geht." Das dürfte beim Heim-Weltcup in Duisburg in zwei Wochen klar sein.

Dass der Konkurrenzkampf Richtung Rio härter wird, zeigt die WM-Streichliste für Andreas Ihle (Magdeburg), Martin Hollstein (Neubrandenburg) und Kurt Kuschela (Potsdam), allesamt dekoriert mit olympischem Gold. Dafür konnte sich Peter Kretschmer vom SC DHfK mit seinem C2-Partner Michael Müller (Magdeburg) gestern am Niederrhein das Ticket über die 1000 m sichern. Auf der Sprintdistanz hatte im internen DHfK-Duell Stefan Holtz vor Robert Nuck die Nase vorn. Bereits vorher stand das Aus im A-Team für Sebastian Hennig fest. Er musste das Ausscheidungsrennen krankheitsbedingt absagen, wird aber in der U23-Mannschaft zum Einsatz kommen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.05.2015

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchen die besten Sportler 2016. Jetzt hier abstimmen! mehr