Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ranglisten-Rennen in Duisburg: Leipziger Kanuten kommen ins WM-Team

Ranglisten-Rennen in Duisburg: Leipziger Kanuten kommen ins WM-Team

Die Leipziger Handball-Euphoriewelle schwappte bis nach Kanu-Duisburg hinein. Dort fanden am Wochenende die entscheidenden Ranglisten-Rennen um die Plätze in der Nationalmannschaft statt.

Voriger Artikel
Weltcup im slowenischen Bled: Leipziger DHfK-Ruderer feiern erste Medaillen der Saison
Nächster Artikel
Rund 2000 Teilnehmerinnen beim 6. Leipziger Frauenlauf – 13.000 Euro Spenden

(Archivbild)

Quelle: freise

Duisburg. "Sensationell die Jungs. Mit großem Herzen sind wir ja dem Vereinsnamen verbunden und deshalb auch stolz über den Bundesliga-Aufstieg unserer Handballer", freute sich Kay Vesely, der die Paddler des SC DHfK zum einen und das Frauen-Nationalteam um LVB-Olympiasiegerin Tina Dietze im Besonderen betreut.

Die Nähe beider Spitzensport-Teams kommt nicht von ungefähr - Handball-Physiotherapeut Sebastian Weber gehörte einst zur Kanu-Crew der SG LVB, unterstützte Coach Vesely und dessen Damen-Auswahl im Frühjahrs-Trainingscamp in Sevilla. Das Ergebnis am zweiten Mai-Sonntag kann sich sehen lassen: Tina Dietze (27) setzte sich an die Spitze der nationalen Rangliste und gehört ebenso wie DHfK-Athletin Melanie Gebhardt (21/5.) zum sechsköpfigen Auswahl-Team der deutschen Kajak-Frauen. Gestern ließ Kay Vesely die Damen gleich noch einen Testlauf in drei Zweier-Besatzungen nachlegen. "Mal schauen, was in Richtung Mannschaftsboote geht." Das dürfte beim Heim-Weltcup in Duisburg in zwei Wochen klar sein.

Dass der Konkurrenzkampf Richtung Rio härter wird, zeigt die WM-Streichliste für Andreas Ihle (Magdeburg), Martin Hollstein (Neubrandenburg) und Kurt Kuschela (Potsdam), allesamt dekoriert mit olympischem Gold. Dafür konnte sich Peter Kretschmer vom SC DHfK mit seinem C2-Partner Michael Müller (Magdeburg) gestern am Niederrhein das Ticket über die 1000 m sichern. Auf der Sprintdistanz hatte im internen DHfK-Duell Stefan Holtz vor Robert Nuck die Nase vorn. Bereits vorher stand das Aus im A-Team für Sebastian Hennig fest. Er musste das Ausscheidungsrennen krankheitsbedingt absagen, wird aber in der U23-Mannschaft zum Einsatz kommen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.05.2015

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr