Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rekorde und Wettkampfabbrüche bei 10. Sächsischen Landesjugendspielen

Rekorde und Wettkampfabbrüche bei 10. Sächsischen Landesjugendspielen

Mit Rekorden und Wettkampfabbrüchen gingen am Sonntag die 10. Sächsischen Landesjugendspiele in Chemnitz zu Ende. Widrige Witterungsbedingungen mit Temperaturen von 10 Grad Celsius und teilweise kräftigem Dauerregen zwangen am Sonntag die Organisatoren in einigen Freiluftsportarten erstmals in der Geschichte der Spiele zum Abbruch der Wettbewerbe.

Voriger Artikel
Titel der Leipziger in Gefahr - Deutsche Hochschulmeisterschaften im Handball
Nächster Artikel
Handballer der Uni Leipzig sind Deutsche Hochschulmeister
Quelle: dpa

Chemnitz. Insgesamt waren 6500 Aktive am Wochenende beim größten Nachwuchssportfest des Freistaats in 55 Sportarten auf die Medaillenjagd gegangen.

Am Sonntag hatten mehrere Fachverbände, wie die der Schwimmer und Leichtathleten, die Wettkämpfe mit Rücksicht auf die Gesundheit der jungen Sportler vorzeitig beendet. Mit dem Verlauf der Spiele war Gesamtleiter Wolfgang Schmidt dennoch zufrieden: „Wir haben viele sehr gute Wettkämpfe erlebt. Das Konzept der Spiele, verschiedene Sportarten bei einem Wettkampfhöhepunkt zusammenzubringen, ist für die jungen Teilnehmer Erlebnis und Motivation zugleich.“

So warteten die Nachwuchssportler mit einigen Bestleistungen auf. Im Kugelstoßen sorgte Toni Zeuke (LV 90 Thum) mit 18,89 Meter für einen Landesrekord. Theresa Haufe (LSV Pirna/weibl. Schüler B) im Weitsprung mit 5,34 Meter und Speerwerfer Richard Oelsner (DSC 1898 Dresden/Jugend B) mit 62,92 Meter lieferten sächsische Jahresbestleistungen ab.

Im Schießen schafften drei Sportler die Normqualifikation für die Deutschen Meisterschaften: 184 Ringe erzielte Ronny Gasch (PSSG zu Oschatz/Schüler) mit dem Luftgewehr, mit 588 Ringen war Eric Kreßner (SV Zschopau) in der Disziplin KK-Gewehr 60 Schuss liegend bei den Junioren erfolgreich. Mit der Sportpistole kam Jacqueline Görner (SV „Knauthainer Löwen“/Juniorinnen A) auf 566 Ringe.

Bei den Classic-Keglern stellten Sandra Vogel (SV Neuoelsnitz) mit 514 und Benjamin Wustrack (SV Motor Mickten Dresden/beide U18) mit 559 Kegeln neue Bahnrekorde auf. Gleich dreimal Gold gewann Max Beger (Meißner SV 08) beim Badminton in der Altersklasse U13. Er war sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Ludwig Bram (SG Gittersee) sowie im Mixed mit Anne-Patricia Marz (Turbine Großenhain) erfolgreich.

Die nächsten Landesjugendspiele finden im kommenden Jahr in den Wintersportarten statt. 2013 ist voraussichtlich Dresden Gastgeber für die nächsten Sommerspiele.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.