Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
SC Magdeburg schafft trotz Personalnot Remis in Dormagen

SC Magdeburg schafft trotz Personalnot Remis in Dormagen

Der SC Magdeburg hat trotz großer Personalnöte in der Handball-Bundesliga ein Erfolgserlebnis gefeiert. Ohne fünf Stammkräfte erkämpfte sich der Tabellenzwölfte am Montag beim TSV Dormagen ein 28:28 (13:17).

Dormagen. Nach zuletzt drei teils herben Niederlagen hintereinander kam das Team von Interimstrainer Sven Liesegang damit zumindest zu einem Punktgewinn. Bester Magdeburger Akteur vor 2255 Zuschauern in der HR-Commitment Arena war Robert Weber (11/5). Yves Grafenhorst sah in der 43. Minute nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte. Beim Gastgeber, der durch den Punktgewinn die Relegation um den Bundesliga-Verbleib so gut wie sicher hat, trafen Michiel Lochtenbergh (6/4) und Nils Meyer (6) am besten.

Zum vorletzten Saisonspiel reiste der SC Magdeburg personell arg gehandicapt. Nach den Ausfällen von Torhüter Gerrie Eijlers sowie Fabian Böhm fehlten in Dormagen auch die Rückraumspieler Andreas Rojewski und Dennis Krause, für die jeweils nach operativen Eingriffen am Knie die Saison vorzeitig beendet ist. Trotzdem erwischte der einstige Champions-League-Sieger einen guten Start, verlor jedoch nach dem 7:4 (11.) den Faden. Dormagen wendete das Blatt und enteilte bis zur Pause auf 17:13. Fortan liefen die Magdeburger bis zur Schlussphase einem Rückstand hinterher. Erst der starke Weber sorgte mit seinem elften Treffer zum 28:28 (57.) wieder für den Ausgleich und letztlich auch für den Endstand.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr