Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
SG LVB-Handballer empfangen SV Anhalt Bernburg – Große: „Wir haben einen Lauf“

SG LVB-Handballer empfangen SV Anhalt Bernburg – Große: „Wir haben einen Lauf“

Die Handballer der SG LVB treffen am Sonnabend zum Drittliga-Punktspiel auf den SV Anhalt Bernburg. Das Duell wird um 19.30 Uhr in der Sporthalle an der Brüderstraße angepfiffen.

Voriger Artikel
Gewalt- oder Medienproblem im Fußball? - Diskussion mit Fanprojekt von Dynamo Dresden
Nächster Artikel
Volleyballerinnen des Dresdner SC siegen in Münster im Schnelldurchgang

Einsatz gegen Bernburg ungewiss: Marcus Leuendorf von der SG LVB hat sich beim Sieg gegen Rimpar einen Finger an der Wurfhand ausgekugelt. (Archivfoto)

Quelle: Martin Glass

Leipzig. Zuletzt konnten die Leipziger vier Spiele in Folge gewinnen. Trainer Jens Große sagte deshalb vor der Partie: „Wir haben momentan einen guten Lauf und gehen mit entsprechend viel Selbstvertrauen ins Spiel.“ Er fordert von seiner Mannschaft einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt.

Derzeit haben die Leipziger neun Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Bernburg ist in der Tabelle Zehnter und liegt damit einen Platz hinter der SG LVB. Am vergangenen Spieltag verlor das Gäste-Team von Trainer Sven Liesegang gegen Gensungen-Felsberg. „Trotzdem wird Bernburg kein Punktelieferant sein“, warnte Große. Die Ost-Staffel der dritten Liga sei so ausgeglichen, dass jeder gegen jeden gewinnen könne.

Verzichten muss Große im Heimspiel auf Oliver Wendlandt (Anriss der Patella-Sehne). Noch unklar ist, ob Marcus Leuendorf spielen kann. Er hatte sich beim Sieg gegen Rimpar einen Finger an der Wurfhand ausgekugelt. Dabei ist die Kapsel des Gelenks verletzt worden.

Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch will gegen Flensburg um Platz vier kämpfen

Verstärkung erhält das Große-Team von Clemens Uhlig und Patrick Baum aus der A-Jugend der Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch. Beide sind schon vor der Drittliga-Partie ab 17 Uhr in gleicher Halle für das Nachwuchsprojekt im Einsatz. Mit einem Sieg gegen die SG Flensburg-Handewitt will sich die Mannschaft von Trainer Jörg Neumann die Chance auf den vierten Tabellenrang wahren. Diese Platzierung bedeutet die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Saison. Für Neumann ist Flensburg eines der Topteams der Liga. Momentan steht die SG auf dem dritten Rang.

Für Handballfans, die beide Spiele nacheinander verfolgen wollen, bietet die SG LVB Kombitickets zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 4 Euro) an. Wer nur das Spiel der Handball-Akademie sehen möchte, zahlt 4 Euro (ermäßigt 2 Euro).

rob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.