Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
SG LVB feiert nach kämpferischer Leistung Heimsieg gegen TV Jahn Duderstadt

SG LVB feiert nach kämpferischer Leistung Heimsieg gegen TV Jahn Duderstadt

Die Drittliga-Handballer der SG LVB haben am Samstagabend einen am Ende ungefährdeten Heimsieg eingefahren. Im Spiel gegen den TV Jahn Duderstadt gewannen die Leipziger mit 28:24 (10:9) und boten zwei ähnliche Halbzeiten mit Höhen und Tiefen.

Voriger Artikel
Seit sechs Spielen zu Hause ohne Sieg: Rot-Weiß Erfurt verliert gegen Babelsberg
Nächster Artikel
L.E. Volleys erkämpfen gegen Friedrichshafen einen 3:1-Sieg - vierter Tabellenplatz

Heimsieg: Die SG LVB bot eine packende Partie gegen den TV Jahn Duderstadt.

Quelle: Martin Glass

Leipzig. „Wir sind gut in die Hälften reingekommen, hatten dann aber jeweils einen Einbruch in der Mitte. Das darf uns nicht passieren“, sagte Leipzigs Trainer Jens Große nach dem Spiel. Seine Mannschaft führte vor 500 Zuschauern in der Halle an der Brüderstraße schnell mit 3:0, bevor der Torwart der Gäste drei Siebenmeter hielt und die SG LVB den Anschluss verlor. Nach einer Viertelstunde stand es 3:6, die Gastgeber leisteten sich viele Stürmerfouls und waren nicht treffsicher genug.

php5414ea72f7201112111603.jpg

Leipzig. Die Drittliga-Handballer der SG LVB haben am Samstagabend einen am Ende ungefährdeten Heimsieg eingefahren. Im Spiel gegen den TV Jahn Duderstadt gewannen die Leipziger mit 28:24 (10:9) und boten zwei ähnliche Halbzeiten mit Höhen und Tiefen. „Wir sind gut in die Hälften reingekommen, hatten dann aber jeweils einen Einbruch in der Mitte“, sagte Leipzigs Trainer Jens Große nach der Partie.

Zur Bildergalerie

Spätestens mit dem ersten verwandelten Strafwurf von Krzysztof Zart in der 22. Minute zum 7:7 fing sich das Große-Team und führte Sekunden vor dem Pausenpfiff mit 10:8, bevor die Duderstädter noch einen Angriff abschließen konnten.

Im zweiten Durchgang zogen die Gastgeber wieder mit 14:11 davon. Dann stieg die Fehlerquote, die Niedersachsen kamen zurück ins Spiel und führten in der 45. Minute mit 18:16. Noch einmal gelang es den Leipzigern, den Rückstand aufzuholen. Mit starken Kontern und variablem Angriffsspiel gelang eine Serie von 6:0 Toren zum 22:18. Als die SG LVB zwei Minuten vor Schluss einen Treffer zum 27:23 landen konnte, war die Partie entschieden.

„Am Ende war es ein verdienter Sieg“, resümierte Jens Große, während sein Gegenüber Ekkehard Loest das statische Auftreten seiner Mannschaft kritisierte. Den Duderstädtern fehlten ihre beiden Spielmacher verletzungsbedingt. Bei der SG LVB standen erstmals wieder Sascha Meiner und Max Berthold auf dem Parkett. Trotz einer anständigen Leistung war ihnen die lange Verletzungspause noch anzumerken.

Die erfolgreichsten Schützen auf Seiten der Gastgeber waren Jacob Fritsch (7 Tore) und Krzysztof Zart (6 Tore, davon 3 Siebenmeter).

rob / Martin Glass

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.