Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen Beach in Leipzig: TSV-Duo macht mit Reudnitz-Hilfe Hattrick klar

Fänger im Sand Sachsen Beach in Leipzig: TSV-Duo macht mit Reudnitz-Hilfe Hattrick klar

Zum dritten Mal haben Saskia Fiedler und Anne Grimm (beide TSV 76) das Sachsen-Beach-Masters gewonnen. In Serie den lupenreinen Hattrick der Schmetterlinge geholt. Dank des taktischen Rates von Benjamin Schrott (SV Reudnitz), die Grazien Astrid Steyer und Isabella Mader-Munkwitz im Finale mit langen Aufschlägen zur Weißglut zu treiben.

Sachsen Beach auf dem Augustusplatz vor der Oper. Die Sieger Luise und Marcus vom Team "Block´n´Roll" gewinnen gegen "The Beachees" 14:11.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. „Wir waren voll motiviert und haben uns zusammengerissen.“ Louis, Lucas, Hugo, Maximilian, Finja und Minna begründen ganz genau, warum nur sie und keine anderen gestern ganz oben auf dem Treppchen standen. Die Mini-Sandwürmer firmierten unter dem Teamnamen Mehring Fighters und hatten das „Ball über die Leine“-Turnier gewonnen. Quasi der Vorstufe dessen, was dort noch bis Montag zelebriert wird – Beachvolleyball.

Während Louis & Co mitsamt ihren 15 Mitstreiterteams den Ball bei ihrer Spiel-Variante aber noch fangen durften, ist es den Beachern doch tatsächlich verboten. Die dürfen nur baggern und schlagen. Aber das Grundprinzip stimmt bei beiden überein: Die gescheckte Kugel muss von den Teams im Sand platziert werden. Und das in einem abgesteckten Feld. Die Pille muss vorher aber auch noch das Netz überquert haben. Im Groben funktioniert so Volleyball.

Bis ins Blut ist das bei Saskia Fiedler und Anne Grimm (beide TSV 76) übergegangen. Zum dritten Mal haben „Die Kirschlis“ das Sachsen-Beach-Masters gewonnen. In Serie den lupenreinen Hattrick der Schmetterlinge geholt. Dank des taktischen Rates von Benjamin Schrott (SV Reudnitz), die Grazien Astrid Steyer und Isabella Mader-Munkwitz im Finale mit langen Aufschlägen zur Weißglut zu treiben. 18:9 gewannen die lokalen Beach-Bienen das Zeit-Match. Bei den Herren gewann das Duo Marinov/Grund gegen die Bitch-Boys 2:0 19:11.

Seit Mittwoch testen sich die unterschiedlichsten Leistungsklassen zwischen Gewandhaus und Oper. Morgen greifen die ein, die so brachial auf den Ball zwirbeln, dass einem Hören und Sehen vergehen. Zu den Granden der Zunft gehören Marcus „Popeye“ Popp, Dirk Westphal, Philipp Collin und deren Teampartner. Die nehmen keine Gefangenen.

Alexander Bley

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr