Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Springreiter-Elite kommt nach Leipzig - Weltcupsieger Deußer sagt ab

Springreiter-Elite kommt nach Leipzig - Weltcupsieger Deußer sagt ab

Wenn an diesem Wochenende die internationale Springreiterelite in Leipzig um Weltcup-Punkte kämpft, wird Titelverteidiger Daniel Deußer fehlen. Der 33-Jährige, der im April 2014 in Lyon erstmals den Weltcup gewann, habe seinen Start bei der „Partner Pferd“ am Montag ohne Angabe von Gründen abgesagt, sagte eine Turniersprecherin am Dienstag.

Voriger Artikel
Uni-Riesen Leipzig: Neuer Trainer bereits im Amt – US-Amerikaner Ty Shaw beerbt Martin Scholz
Nächster Artikel
SC DHfK Leipzig holt Testspiel-Remis gegen Erstligisten – Binder verlängert Vertrag

Daniel Deußer hat seine Teilnahme am Weltcup der Springreiter in Leipzig abgesagt.

Quelle: Guillaume Horcajuelo

Leipzig. Für die Springprüfungen auf der Leipziger Messe habe sich die Hälfte der aktuellen Top 50 der Weltrangliste angekündigt, sagte Veranstalter Volker Wulff. Gerade die Deutschen seien stark vertreten, weil einigen noch Punkte fehlten. „Wer wirklich noch zum Weltcup-Finale nach Las Vegas will, der muss in Leipzig angreifen“, sagte Wulff. Das gelte etwa für Ludger Beerbaum, der bei den bisherigen Stationen nur vier Punkte holen konnte und auf Rang 64 liegt.

Auch der mehrfache Leipzig-Sieger Christian Ahlmann sowie Marcus Ehning und der momentan beste deutsche Weltcup-Springreiter Marco Kutscher gehen an den Start. „Nachdem die Deutschen im vergangenen Jahr kaum etwas geholt haben, sind sie dieses Jahr wieder mit ihren Top-Pferden dabei“, sagte Turniersprecherin Martina Brüske.

Internationale Konkurrenz kommt unter anderem von den niederländischen Mannschafts-Weltmeistern um Gerco Schröder und Maikel van der Vleuten, dem schwedischen Team um Ex-Europameister Rolf-Göran Bengtsson oder dem Leipziger Vorjahres-Sieger Patrice Delaveau aus Frankreich.

Bei der viertägigen „Partner Pferd“ stehen von Donnerstag bis Sonntag Weltcup-Prüfungen im Springen, Fahren und Voltigieren auf dem Programm. In insgesamt 34 Prüfungen werden 600.000 Euro Preisgelder ausgegeben.

Flankiert wird das Sportprogramm von einer Ausstellung mit Reitsportartikeln und zahlreichen Rasse- und Show-Vorführungen in den Messehallen. Ein Schwerpunkt liege dabei in diesem Jahr auf Gesundheit und Ausbildung von Pferden, kündigte Messe-Chef Martin Buhl-Wagner an. Dabei reiche die Spanne von der Jungpferdeausbildung bis zum richtigen Training mit Problempferden.

Der Vorverkauf sei bisher gut gelaufen, sagte Veranstalter Wulff. Für die 8000 Zuschauer fassenden Turniertribünen gebe es am Sonntag nur noch wenige Restkarten. Auch die Tickets für Freitag und Samstag seien bereits gut verkauft. Im Vorjahr waren 63.700 Besucher zur „Partner Pferd“ gekommen.

Franziska Höhnl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.