Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stefan Kretzschmar als Nachfolger für DHB-Präsident gehandelt - "völliger Quatsch"

Stefan Kretzschmar als Nachfolger für DHB-Präsident gehandelt - "völliger Quatsch"

Schon länger stand er in der Kritik: DHB-Präsiden Ulrich Strombach. Jüngst, als er nicht zur Beisetzung des „Handballspielers des Jahrhunderts“, von Erhard Wunderlich erschienen war.

Voriger Artikel
Uni-Riesen Leipzig verlieren Heimspiel gegen Tabellenführer Karlsruhe
Nächster Artikel
Dynamo Dresden lehnt Positionspapier zur Sicherheit vorerst ab

DHfK-Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar.

Quelle: dpa

Leipzig. In der Folge hagelte es erneut Rücktrittsforderungen. So wie vom ehemaligen Bundestrainer Simon Schobel und dem Weltmeister-Trainer Vlado Stenzel.

Auch DHfK-Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar hatte das Kandidaten-Karussell für dessen Nachfolge öffentlich in Gang gesetzt und mit Heiner Brand, Andreas Thiel und Bob Hanning namenhafte Kandidaten ins Gespräch gebracht. Kurz darauf wurde er selbst als möglicher Nachfolger gehandelt. „Diese Stelle könnte ich mir nicht vorstellen. Das ist völliger Quatsch“, dementierte Kretzschmar die Gerüchte. „Außerdem: Wer sagt denn, dass Strombach nicht doch noch weiter macht?!“

Wenn Kretzschmar eine Position im Gremium des DHB übernehmen wollen würde, dann könne er sich nur eine vorstellen. „Es gibt Gedankenspiele mit gewissen Personen, dass ich eine Art Sportdirektor ausüben könnte, so wie es Oliver Bierhoff beim DFB inne hat – aber das ist reine Spekulation“, erklärt er.

Auch wenn es bisher nur Gedankenspiele seien – grundlegend ablehnen würde er die Idee nicht. „Ich würde es mir schon überlegen. Allerdings müsste das alles fundamental unterfüttert sein und von weiteren Personen abhängig gemacht werden“, erklärt der 39-Jährige. Denn der Ex-Nationalspieler könnte sich die Stelle als Sportdirektor wenn überhaupt, dann nur vorstellen, wenn sich etwas an der DHB-Spitze bewegt. „Es ist wichtig, dass sich was in der Struktur ändert.

Sollte sich die Spekulationen verdichten, würde sich das neue Aufgabenfeld auch nicht mit seiner jetzigen Stelle als Aufsichtsrat beim Handball-Zweitligisten SC DHfK in die Quere kommen. „Das beißt sich ja nicht. Der Job wäre überregional und nicht ortsgebunden. Ich könnte hier also locker wohnen bleiben und meinen Aufgaben nachkommen können“, erklärt Kretzschmar, der nochmals betonte: „Ehe wir hier das Projekt nicht zu Ende gebracht haben, gehe ich nicht weg.“

Anne Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.