Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Steve Baumgärtel kehrt nach Leipzig zurück

SG LVB Steve Baumgärtel kehrt nach Leipzig zurück

Er war der Publikumsliebling beim SC DHfK: Jetzt kehrt Steve Baumgärtel zurück nach Leipzig. Der 31 Jahre alte Linkshänder geht künftig für die SG LVB auf Torejagd. Dort soll er ein Team mit vielen A-Jugendlichen des SC DHfK führen.

Steve Baumgärtel kehrt nach Leipzig zurück.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Leipzig erhält ein bekanntes Gesicht aus der Handballszene zurück. Steve Baumgärtel kehrt heim an die Pleiße. Der 31-Jährige spielte zuletzt für Groß-Bieberau in der dritten Liga. Künftig geht er für die SG LVB auf Torejagd. Der Linkshänder war 2011 mit dem SC DHfK in die 2. Bundesliga aufgestiegen und gehörte bis 2013 zu diesem Team.

„Ich habe mich für die Rückkehr nach Leipzig entschieden. Dort wird künftig mein Lebensmittelpunkt sein. In der Messestadt studieren und arbeiten viele Freunde und Bekannte aus meiner Heimatregion Frankfurt/Oder. In fünf Wochen ist der Umzug geplant. Ich freue mich, dass ich bei LVB zusammen mit meinem Jugendfreund Max Berthold spielen kann“, erklärte Baumgärtel den Vereinswechsel.Die SG LVB, Überraschungsdritter in dieser Saison, steht ein personeller Umbruch bevor. Mit Patrick Baum, Tom Hanner, Andreas Nositschka, Florian Pfeiffer und Oliver Wendlandt verlassen gleich fünf Spieler das Team. Zudem nimmt sich Carlo Wittig eine Auszeit. Auch Trainer Thorsten Löther hört auf und übergibt die Geschäfte an seinen Assistenten Nils Kühr.

Neben Baumgärtel steht der gebürtige Ungarn Peter Kerkapoly (31) als weitere Verpflichtung fest. Der Rückraumspieler war zuletzt beim Viertligisten HSG Werratal aktiv. Er hat ein Sportlehrerstudium in Budapest sowie eine Trainerausbildung in Madrid abgeschlossen. Seine sportliche Laufbahn wurde vor allem durch mehrjährige Spielpraxis in Spanien und Griechenland geprägt.

Coach Kühr ist zuversichtlich, dass durch die Zugänge von Nachwuchsspielern die noch vorhandene Lücken geschlossen werden. „In kooperativer Zusammenarbeit mit dem SC DHfK ist vorgesehen. dass künftig fünf, sechs A-Jugend-Bundesligaspieler (mit Zweitspielrecht) in unserem Drittliga-Teameingesetzt werden, um ihre sportliche Entwicklung in der Region fortsetzen zu können“, sagte Kühr. Die A-Jugend des SC DHfK will sich im Rückspiel am Pfingstsonntag gegen Wetzlar die Deutsche Meisterschaft sichern. Anpfiff ist um 14 Uhr in der Arena.

Horst Hampe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr