Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tennis: Dritte Zweitliga-Niederlage für Männer 30 des RC Sport

Tennis: Dritte Zweitliga-Niederlage für Männer 30 des RC Sport

So nahe am ersten Sieg in der 2. Tennis-Bundesliga waren die Männer 30 des TC RC Sport noch nie in dieser Saison wie gestern auf eigener Anlage am Elsterwehr gegen SaFo Frankfurt.

Voriger Artikel
Bundestrainer plant mit zehn Wasserspringern bei WM - Leipziger Feck und Stein im Aufgebot
Nächster Artikel
Wasserspringen: Freude über Facebook-Glückwünsche

Mit Fingerspitzengefühl: Der für den RC Sport spielende Tscheche Jaroslav Bartl gewann sein Einzel, doch fürs Team reichte es am Ende erneut nicht.

Quelle: Ch. Nitsche

Dabei boten die Gäste ein top-besetztes Team auf, in dem allein drei Spieler standen, die noch vor Kurzem bei Weltranglistenturnieren in Aktion waren.

Umso größer war die Enttäuschung, dass der tolle Kampf unbelohnt blieb und mit 4:5 im dritten Spiel die dritte Niederlage kassiert wurde. Die Partie nahm zunächst den erwarteten Verlauf, denn Thomas Weiß unterlag dem Schweden Nicklas Timfjord, der als beste Weltranglistenplatzierung die Nummer 261 vorweisen kann, mit 3:6, 2:6. Auch Marco Dietze verlor. Doch vom 0:2-Rückstand zeigten sich die Gastgeber nicht geschockt. Der frühere sächsische Landesmeister Martin Backhaus, der beim 6:4, 7:5-Sieg gegen Markus Kämpfer spielerisch und kämpferisch überzeugte, und Volker Schmidt glichen zum 2:2 aus. Noch einmal geriet der RC Sport durch die Niederlage des Tschechen Marek Kolar, der Benedict Stronk 2:6, 2:6 unterlag, mit 2:3 in Rückstand.

Doch dann folgte das Match, das die 200 begeisterten Zuschauer von den Sitzen riss. Im Spitzenspiel bekam es der für Leipzig spielende Tscheche Jaroslav Bartl mit dem jüngsten der drei Weltranglistenspieler im Gäste-Team zu tun. Der Franzose Charles Roche ist noch 29 Jahre jung und erreicht erst im Oktober die für diese Altersklasse erforderlichen 30. Der fünf Jahre ältere Bartl wehrte im zweiten Satz zwei Matchbälle seines Gegners ab und feierte einen bejubelten 4:6, 7:6(7:5), 11:9-Sieg. Damit ging es mit einem hoffnungsvollen 3:3 in die Doppel. Aber nur Marek Kolar und Martin Backhaus holten noch einen Punkt.

Der RC Sport rutsche auf den letzten Platz. Doch nach der ersten Enttäuschung machte sich bei den Spielern sofort Zuversicht breit: "Auch im Vorjahr sind wir mit drei Niederlagen gestartet und haben die Saison auf einem Mittelfeldplatz beendet", sagte Backhaus kämpferisch. Die Chancen auf Wiederholung stehen gut. Denn die Spiele gegen die mit nur einem Sieg vor den Leipzigern liegenden Mannschaften Ahrensburg, Biberach und Stuttgart kommen noch.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.06.2013

Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.