Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tennis: RC Sport ist nach deutlichem 8:1-Heimsieg wieder im Rennen

Tennis: RC Sport ist nach deutlichem 8:1-Heimsieg wieder im Rennen

Riesenjubel am Sonntagnachmittag auf der erneut gut besuchten Anlage am Elsterwehr. Die Tennis-Männer 30 vom TC RC Sport feierten am vierten Spieltag der 2. Bundesliga im Kellerduell gegen die Rand-Hamburger vom THC Ahrensburg den ersten Sieg.

Voriger Artikel
Slalom: Erster Weltcup-Erfolg für Kajakspezialist Paul Böckelmann
Nächster Artikel
Heute Lok-Trainingsauftakt mit sieben Neuen

Marco Dietze und das RC-Sport-Team zeigen die bislang beste Saisonleistung.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Der fiel mit 8:1 sogar so hoch aus, dass die Leipziger nicht nur die Rote Laterne los wurden, sondern sogar die Abstiegsplätze verlassen haben.

Entgegen zwischenzeitlichen Überlegungen, sich für dieses vorentscheidende Spiel im Kampf gegen den Abstieg durch einen weiteren Tschechen zu verstärken, schenkte man doch komplett den sechs Spielern das Vertrauen, die auch alle bisherigen drei Spiele für RC Sport bestritten hatten. "Diese Entscheidung hat die Mannschaft mehrheitlich getroffen und sie verdient Respekt. Aber auch Tomas Pindur wird in dieser Saison noch zum Einsatz kommen", sagte Teamchef Gunter Reißaus.

Bereits nach den Einzeln war der wichtige Sieg bei einer 5:1-Führung in trockenen Tüchern. Im Spitzenspiel stellte sich Jaroslav Bartl erneut in Top-Form vor, denn der 34-jährige Tscheche ließ Michael Jeglinski beim 6:3, 6:4 nicht die Spur einer Chance. Als sichere Punktebringer erwiesen sich wieder der mehrfache frühere sächsische Landesmeister Martin Backhaus und Volker Schmidt, die jeweils bereits ihr drittes Einzel gewannen. Dazu punkteten aber auch die bisher noch erfolglos gebliebenen Thomas Weiß und der Tscheche Marek Kolar, der bereits seit 20 Jahren "seinem" TC RC Sport die Treue hält. Damit fiel auch die knappe Drei-Satz-Niederlage von Marco Dietze nicht mehr sonderlich ins Gewicht.

Trotz des schon feststehenden Sieges hatten die Leipziger diesmal auch in den Doppeln nichts zu verschenken. Denn nicht nur in der aktuellen Tabelle, sondern auch in der Endabrechnung können die kleinen Punkte darüber entscheiden, ob es zum Klassenerhalt reicht, der dann ja gleichbedeutend mit dem Einzug in die ab nächsten Jahr in zwei Staffeln spielende 1. Bundesliga wäre. So war es schon sehr wichtig, dass durch Kolar/Weiß, Bartl/Schmidt und Backhaus/Dietze alle drei Doppel klar gewonnen wurden.

Nach der verständlichen Freude meldeten sich aber auch gleich die Realisten zu Wort. Denn um ganz sicher im kommenden Jahr in Liga eins dabei zu sein, sollten von den drei noch ausstehenden Begegnungen zwei siegreich beendet werden. Zwei davon sind gegen TC Biberach und Geroksruhe Stuttgart, die ebenfalls gegen den Abstieg kämpfen, Auswärtsspiele. Nur der unge­schlagene Spitzenreiter Füren tritt noch auf der Anlage am Elsterwehr an.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.07.2013

Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.