Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Thüringer HC mit unnötiger Champions-League-Niederlage gegen Wolgograd

Thüringer HC mit unnötiger Champions-League-Niederlage gegen Wolgograd

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben im zweiten Spiel der Champions-League-Hauptrunde die erste Niederlage kassiert. Am Sonntag unterlag der deutsche Meister in eigener Halle dem russischen Serienmeister Dinamo Wolgograd mit 30:33 (13:14).

Voriger Artikel
Deutsche Hockey-Damen im Hallen-WM-Finale gegen die Niederlande
Nächster Artikel
Hallen-WM in Leipzig: Deutsche Hockey-Damen begeistern trotz Penalty-Pech

Katrin Engel vom Thüringer HC. (Archivbild)

Quelle: dpa

Nordhausen. Der THC hatte mehrfach die Chance, das Blatt zu wenden, produzierte aber in den entscheidenden Phasen viele Fehler.  Erfolgreichste THC-Torschützin war Sonja Frey mit sieben Treffern. Wolgograds Ekaterine Peche sah in der 59. Minute nach einem Foul an Nadja Nadgornaja die Rote Karte.

Die Thüringerinnen verschliefen den Start und lagen mit 1:4 zurück. Das Team von Trainer Herbert Müller scheiterte zu oft an der Torhüterin der Gäste. Nach einer Aufholjagd zum 9:10 ließ der deutsche Meister Wolgograd wieder auf 9:13 davon ziehen.

Müller brachte zum Ende der ersten Halbzeit im Angriff die siebte Feldspielerin. Der Anschluss zum 13:14 war der verdiente Lohn.

Nach der Pause gingen die Thüringerinnen beim 18:17 erstmals in Führung. Dann geriet der THC durch drei eklatante Abspielfehler mit 21:25 ins Hintertreffen. Dennoch steckte der Gastgeber nicht auf und kam dank einer starken Dinah Eckerle im Tor wieder auf 25:26 heran. In Überzahl kassierte der THC zwei Treffer zum 26:29, was die Entscheidung bedeutete.

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.